1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Leverkusen: Folk-Klänge verzauberten 600 Fans beim Morsbroicher Sommer 2015

Leverkusen : Folk-Klänge verzauberten 600 Fans beim Morsbroicher Sommer 2015

"Ich komme ursprünglich aus Schottland aber lebe jetzt seit eineinhalb Jahren in Bonn", erzählt der aus dem schottischen Aberdeen stammende Steve Crawford. Der Sänger und Gitarrist ist der Liebe seines Lebens gefolgt und spielt nun auf deutschen Bühnen und Festivals.

Gemeinsam mit Sabrina Palm präsentierte er beim Auftakt zum Morsbroicher Sommer jetzt die Musik seiner Heimat. In seinen Liedern ging es um Liebe und Tod, aber auch um die Weiten des schottischen Hochlands. Durch bezaubernde Geigenklänge von Palm wurde das schottische Gefühl verstärkt.

Die deutsche Künstlerin interessierte sich bereits von Kindheit an für irische und schottische Musik: "Das hat bei mir alles vor 20 Jahren angefangen. Seit 15 Jahren spiele ich jetzt professionell, und es macht mir immer noch sehr viel Freude", erklärt sie.

Aufgeregt ist sie vor den Auftritten immer noch. "Aber das wäre ja schlimm, wenn es anders wäre. Diesen Kick braucht man am Anfang. Dann legt er sich meistens recht schnell, und ich kann mich in der Musik völlig entfalten."

Steve Crawford und Sabrina Palm waren nicht die einzigen Künstler, die an diesem Abend vor rund 600 Gästen spielten. Den Auftakt machte "The Great Folk Robbery" - eine Leverkusener Gruppe, die sich an bekannten Songs aus dem Folk-, Pop- und Rock-Bereich bediente. Stefan Engels übernahm Gesang, Gitarre und Mandoline, Christiane Goebels die Geige, und Stefan Seehausen betätigte sich ebenfalls an der Gitarre und am Gesang.

Den letzten Auftritt des Tages hatte die vierköpfige Band "Whisht!", die um Johannes Schiefner ihre Gäste mit traditioneller Musik aus Westirland unterhielt. Auch hier übernahm Sabrina Palm die Geige aber auch das eine oder andere Mal das Keyboard. Schiefner überzeugte am Uilleann Pipes, dem irischen Dudelsack. Er ist einer der führenden deutschen Uillean Piper und entlockt diesem komplizierten Instrument unglaublich viel Melancholie und Frohsinn.

"Ich bin jetzt seit 1989 bei KulturStadtLev", erzählt Udo Gerling vom Kulturbüro, "aber ich habe absolut keine Ermüdungserscheinungen. Der Morsbroicher Sommer ist eine traumhafte Vorstellung, die gerade in der Urlaubszeit von den Leverkusenern sehr gerne angenommen wird. Die Gäste freuen sich jedes Jahr auf das Festival".

Das mag auch am breiten Programmangebot liegen, das noch bis zum 2. August läuft. Am kommenden Samstag wartet zum Beispiel Rock im Schlosspark mit Cowboys on Dope, Audiorage, Black Angus und Trutz. Es folgen Figurentheater, Weltmusikklänge, eine Hörspielnacht sowie ein Hörspielnachmittag für die ganze Familie. Abgerundet wird die Vielfalt mit der Variétenacht und einer Cuba Party, die mit kubanischen Klängen und karibischer Stimmung den Schlosspark mit ausgelassener Stimmung versorgt.

Weitere Informationen zum Programm: www.kulturstadtlev.de

(RP)