1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Flut in Leverkusen: Interims-Jugendhaus wird am 1. Dezember eröffnet

Sanierung der Flutschäden am Jugendhaus läuft noch : Interims-Lindenhof wird am 1. Dezember eröffnet

Das Juli-Hochwasser hat den Lindenhof schwer getroffen, unter anderem stand der Keller, in dem Aufenthaltsräume untergebracht waren, komplett unter Wasser, die Sanierungsarbeiten laufen noch. Für Jugendliche gibt es nun eine Übergangslösung.

Die Sparkasse übernimmt die Sanierung über ihren Immobilien-Dienstleister, nachdem die städtische Wohnungsgesellschaft (WGL) abgesagt hatte. Die Stadt schätzt die Kosten auf rund eine Million Euro. Wann das Jugendhaus an der Weiherstraße wieder eröffnet werden kann, ist noch offen. Deswegen ist nun eine Interimslösung fertig geworden. Am Mittwoch, 1. Dezember, wird im Verwaltungsgebäude Manforter Straße 184 das Übergangs-Jugendhaus eröffnet.

„Durch tatkräftige Unterstützer und dank der Möglichkeit, leerstehende städtische Räume nutzen zu können, kann in der Übergangseinrichtung wieder ein Angebot der offenen Kinder- und Jugendarbeit im Stadtteil Manfort stattfinden“, fasst Stadtsprecherin Julia Trick zusammen. „Die offizielle Eröffnungsfeier findet um 16.30 Uhr statt. Es gelten die 3G plus-Regeln. Auch alle Geimpften und Genesenen müssen ein anerkanntes Schnelltestergebnis vorlegen oder einen Selbsttest eigenständig von zu Hause mitbringen und vor Ort machen. Zudem gilt eine Maskenpflicht.“

Die Führung durch die Übergangseinrichtung wird am Eröffnungstag von den jugendlichen Nutzern der Einrichtung selbst übernommen.

(LH)