Leverkusen: Flüchtlinge lernen Fahrrad fahren und Verkehrsregeln

Leverkusen: Flüchtlinge lernen Fahrrad fahren und Verkehrsregeln

Fahrrad fahren ist für Geflüchtete wichtig. Schon seit 2015 stellen die Fachkräfte der Caritas, Arbeiterwohlfahrt und Stadt Leverkusen in der Sozialen Arbeit mit Geflüchteten fest, dass auch nach der Flucht für die angekommenen Menschen Mobilität eine große Rolle spielt.

Da das Auto selten erschwinglich ist und Selbstbestimmung der große Vorteil des Fahrrads gegenüber Bus und Bahn ist, greifen viele der neuen Leverkusener Einwohner zum Fahrrad. Dies meist mit großer Freude (fast) aller Beteiligten.

Um unklaren oder missverständliche Situationen im Straßenverkehr vorzubeugen, offene Fragen gemeinsam mit Radfahrern mit Fluchthintergrund zu beleuchten und ihnen beliebte Radwege und Routen für Touren näherzubringen, haben die sozialen Träger den ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrrad Club) gewinnen können. Das Team um Uwe Witte, das schon seit längerer Zeit Fahrradtrainings mit geflüchteten Frauen anbietet, möchte dabei unterstützen. In den Sommerferien bietet der Verein deshalb eine Schulung auf dem Verkehrsübungsplatz in Opladen sowie zwei geführte Radtouren an.

Wichtig ist den Kooperationspartnern hierbei, dass die etwa 20 Teilnehmer ab zehn Jahren (Kinder müssen von Eltern begleitet werden) zunächst Grundlagen im verkehrssicheren Fahren im deutschen Straßenverkehr kennenlernen. Und sie sollten ihre Fahrräder verkehrssicher machen, bevor sie dann auf den Leverkusener Straßen Touren unternehmen.

So wird sowohl ein Lernprozess in Sachen Verkehrssicherheit angestoßen, als auch die Fahrradumgebung der Stadt Leverkusen erkundet. Die Teilnehmer können also das Nützliche mit dem Schönen verbinden - das ist die Hoffnung

Termine: 16. Juli, 17 Uhr, Treffpunkt Verkehrsübungsplatz Robert-Koch-Str, Opladen (Training)

23. Juli, 17 Uhr, Treffpunkt Awo, Berliner Platz, Opladen (Ausflug)

30. Juli, 17 Uhr, Treffpunkt Awo, Berliner Platz, Opladen (Ausflug)

Anmeldungen sind bis zum 6. Juli möglich bei Carola Pfeuffer, pfeuffer@awo-lev.de , 01525-6207815 (Arbeiterwohlfahrt Lev. e.V.) sowie bei Fritzi Frank, :fritzi.frank@caritas-leverkusen.de , 0214-85542505 (Caritasverband Lev. e.V.)

(RP)