1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Leverkusen: Flag Football - der ungewöhnliche Schulsport

Leverkusen : Flag Football - der ungewöhnliche Schulsport

Meisterschaftsspiele der besonderen Art an der Gesamtschule Schlebusch – Ausrichter landeten auf dem letzten Platz.

Meisterschaftsspiele der besonderen Art an der Gesamtschule Schlebusch — Ausrichter landeten auf dem letzten Platz.

Zur relativ neuen Schulsportart fanden an der Gesamtschule Schlebusch die Vorrundenspiele der NRW "Flag Football-Schulmeisterschaft" statt. Die Gesamtschule richtete zum ersten Mal eine derartige Meisterschaft aus. "Es geht darum, dass die Kinder neue Bewegungserfahrungen sammeln und möglichst viele verschiedene Sportarten kennenlernen", sagt Klassenlehrer Klaas Tapper. Flag Football ist eine davon, die noch dazu nicht gerade gewöhnlich ist. Diese Ballsportart entspricht in ihrem Grundprinzip dem American Football, wobei es einen entscheidenden Unterschied gibt: Die Verteidigung kann die angreifende Mannschaft stoppen, indem dem ballbesitzenden Spieler ein Fähnchen (Flag) aus dem Gürtel gezogen wird, Körperattacken wie im American Football sind überflüssig.

Um möglichst viel Spielpraxis im Flag Football gewinnen zu können, sind die Schul-Flag-Meisterschaften als eine ideale Möglichkeit für die Sportklasse der Gesamtschule Schlebusch eingestuft. Dabei ist nicht nur das Turnier neu an der Schule, sondern auch die Sportklasse, die es erst seit Beginn des Schuljahres gibt. In Kooperation mit den Leverkusen Tornados, das American Football Team des American Sport Club Leverkusen, hat die Sportklasse das Turnier initiiert.

  • Düsseldorf : Champions-Spieler wollen die Schulmeisterschaft
  • Schnitten  zum  Start ein rotes Band
    Neuer Baustein für die Verkehrswende in Leverkusen : Die Wupsi vermietet ab sofort E-Lastenräder
  • Marihuana wie dieses befand sich in
    Leverkusener vor Gericht : In Lebenskrise ins Drogengeschäft eingestiegen

Bei der Themenklasse mit dem Schwerpunkt Sport handelt es sich um eine fünfte Klasse, die besonders für Schüler gedacht ist, die sich gerne bewegen. Über den normalen Sportunterricht hinaus werden jeweils zwei Stunden pro Woche zusätzlich an Sport betrieben.

Das Gesamtschulteam, die "Red Lions", haben vorher fleißig geübt, denn ganz so einfach ist die Sportart nicht. "Besonders schwierig war es am Anfang, den Ball zu fangen und zu werfen", sagt die 10-jährige Eva Luna Renner. Ihr gefällt am Flag Football besonders, dass es ein Teamsport ist und Jungen wie Mädchen gemeinsam spielen.

Die "Red Lions" mussten sich innerhalb des Turniers fünf anderen Mannschaften von vier Schulen aus Gummersbach, Düsseldorf und Hochdahl stellen.

Am Ende hat es nicht für den Sieg gereicht: Den holten sich die "TFG Desperados 2" vom Theodor-Fliedner-Gymnasium. Das Team gewann vier Spiele. Doch obwohl die "Red Lions" auf dem letzten Platz landeten, sind sie bei den Play-offs am 9. Mai dabei, weil sie Ausrichter der Meisterschaft sind. Und sollte es auch dann nicht mit dem Sieg klappen, bleibt noch der School-Bowl — die Stadtmeisterschaft im Flag Football. Sie soll noch in diesem Schuljahr ausgetragen werden.

(aks)