Feuer in Wohnhaus in Leverkusen

Retter verletzt : Nachbar erstickte Küchenbrand mit dem Feuerlöscher

(bu) Ein aufmerksamer Nachbar hat durch einen schnellen Löscheinsatz nach einem Küchenbrand am Montagabend in einem Mehrfamilienhaus an der Fichtestraße Schlimmeres verhindert. Der Mann erlitt bei seinem Hilfseinsatz mit dem Feuerlöscher Brandverletzungen und eine Rauchvergiftung und wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Wie die Feuerwehr berichtet, war um 19.11 Uhr eine telefonische Alarmmeldung bei der Leitstelle eingegangen. In der Küche einer Wohnung des mehrstöckigen Wohnhauses hatte sich aus unklarer Ursache ein Feuer entzündet, der Rauchmelder schlug an. Die Bewohner verließen daraufhin fluchtartig die Wohnung. Der Nachbar griff zum Feuerlöscher und bekämpfte die Flammen. Als die ersten Rettungskräfte eintrafen, war das Feuer bereits gelöscht. Bis auf den Nachbarn wurde niemand verletzt.

Die Feuerwehr vertrieb den Restrauch durch den Einsatz von Lüftern und nahm Gasmessungen vor, bevor die Familie zurück in ihre Wohnung konnte. Insgesamt waren 28 Einsatzkräfte mit 13 Fahrzeugen der Berufsfeuerwehr, des Rettungsdienstes und der Freiwilligen Feuerwehr eineinhalb Stunden im Einsatz, berichtet die Feuerwehr.

Mehr von RP ONLINE