Natur Gut Ophoven : Ferienspaß mit dem Solarauto

Im Natur Gut gingen Kinder spielerisch auf Forschungsreise und erprobten ihr Wissen über umweltgerechtes Verhalten.

„Schlag ein, Robin!“ Voller Stolz erwidert der vier jährige Robin den Handschlag seiner Schwester Laura. Endlich fährt auch sein selbst gebautes Solarauto über den Innenhof des Natur Gut Ophoven. Die Solarzelle auf Rädern ist an diesem sonnigen Ferientag nicht die einzige Attraktion, die Groß und Klein in das Umweltzentrum am Wiembach zieht.

Cordula von der Bank, ist stellvertretende Leiterin des NaturGuts. Gemeinsam mit ihren Kollegen und mit Unterstützung der VR Bank an diesem Nachmittag viele Möglichkeiten zum Forschen. „Neben dem Verpackungs-Memory gibt es auch eine Puzzlestation, bei der die Kinder spielerisch die verschiedenen Biosiegel kennenlernen.“, erklärt sie. Großen Anklang findet auch das CO2-Zuordungsspiel. „Welches Tier pupst oft und schadet damit der Umwelt? Kuh, Huhn oder Schwein?“ , lautet eine der Fragen. Nach kurzem Gekicher sind sich die Kinder einig und entscheiden sich einstimmig für die richtige Antwort: Die Kuh. „Das ist doch leicht!“, ruft eine der kleinen Umweltexpertinnen.

In einer anderen Ecke des Geländes wird eifrig gebastelt. Aus alten Zeitungen bauen sich die Kinder unter Anleitung der Mitarbeiter Sonnenhüte oder sogar Frisbees, die anschließend erfolgreich durch die Luft fliegen.

Das bunte Treiben auf dem Innenhof freut auch VR Bank-Filialleiterin Silke Kloke. „Es ist schön zu sehen, wie gut der kostenlose Ferientag bei den Besuchern ankommt. Vor allem, da es unser erstes Projekt in Zusammenarbeit mit dem Natur Gut ist.“ Ziel des Angebots sei es, den kleinen Forschern Werte wie Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein näher zu bringen. „Mit altem Zeitungspapier kann zum Beispiel auch zu Hause gut gebastelt werden, bevor es direkt in die Papiertonne geschmissen wird“, berichtet Kloke.   An erster Stelle stehe aber der Spaß, es seien schließlich Sommerferien.

Mehr von RP ONLINE