1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Ferienspaß auf dem Naturgut in Leverkusen

Natur erleben : Ferienkinder erschnuppern Pflanzen und bauen ein Tipi

Bürgerstiftung unterstützt Ferienspaß auf dem Naturgut. Nichts wie raus an die frische Luft: Die Kinder bauen ein Tipi, erraten Pflanzen am Geruch und errichten einen Staudamm mitten im Bach.

Die Sommerferien neigen sich dem Ende und mit ihnen auch das Ferienprogramm auf dem Naturgut. Das hatte in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie anders ausgesehen als in den Jahren zuvor, trotzdem war es für Kinder und Verantwortliche ein Erfolg – alle Kurse waren ausgebucht.

Dass die Gruppen dieses Mal kleiner waren, habe dem Spaß der Kinder keinen Abbruch getan, bilanzierte Marianne Ackermann, die Vorsitzende des Fördervereins. Unter dem Motto „Nix wie raus!” sollten die Kinder die Natur erleben – und das mit allen Sinnen. Dafür hatte jeder Tag der Woche ein besonderes Thema. Beim „Spürnasentag” etwa haben sie verschiedene Kräuter am Geruch erkannt. „Da war Lavendel dabei, aber auch Salbei und Oregano”, berichtet die siebenjährige Meret. Freundin Alexandra (6) erzählt, wie sie am Schneckentag eine kleine Schnecke gefunden hat. „Sie hatte dunkle und helle Streifen, ich habe sie Schnecki getauft.”

Ein Highlight war für die Kinder das Bauen eines Tipis. Sie haben Äste gesucht und die an einen Baum gelehnt, so dass am Ende ein kleiner Unterschlupf entstand. „Das war super”, schwärmt Alexandra. Die Fläche vor dem Tipi haben die Kinder gefegt und dort aus Steinen, Blüten und Stöcken ein Mandala gelegt. Ebenfalls viel Spaß hatten alle beim Erkunden des Bachs. Da haben sie einen Staudamm gebaut, und natürlich blieb dabei nicht alles trocken. „Pitschnass waren wir”, rufen Alexandra und Meret und lachen. Bei den sommerlichen Temperaturen sicher eine willkommene Abkühlung.

Neben der Bildung sei auch stets Zeit für die sportlichen Aktivitäten geblieben, erklärt Nadine Baumann, die pädagogische Leiterin der Gruppe. Man habe den Kindern nach der Corona-Zeit einen besonderen Bewegungsdrang angemerkt, ergänzt sie.

Gefördert wird das Projekt in Teilen von der Sparkasse Leverkusen. Rainer Schwarz, der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse, freut sich, dass die Kinder das Angebot so gut annehmen. Es sei wichtig, dass sie sich für die Natur begeistern, sagt er. „Der Schutz unserer Natur und des Klimas ist eine der größten Herausforderungen unserer Zukunft.” Daher sei es wichtig, die Kinder für die Thematik zu sensibilisieren. „Wenn sie hier auf spielerische Art und Weise vieles über die Natur lernen, fällt das eventuell leichter als in der Schule”, sagt Schwarz.

Das wissen auch die Verantwortlichen des Naturgut. Daher wird am Programm für die Herbstferien bereits getüftelt.