1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Fahrrad-Club ADFC hat neue Räume in Opladen bezogen

ADFC jetzt in der Bahnstadt-Info : Fahrrad-Club hat neue Räume in Opladen bezogen

(ssa) Sich besser präsentieren können und für die Bevölkerung schneller erreichbar sein — das sind zwei der Hauptgründe, warum der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) Leverkusen sich nach einer neuen Heimat umgeschaut hat.

Bisher hatte sich der Club in den Räumen der Naturschutzorganisationen Nabu und BUND niedergelassen, ist dort aber nicht hinreichend wahrgenommen worden, wie der politische Sprecher des Clubs, Kurt Krefft, betont.

Das soll sich mit dem neuen Infoladen in den Räumen an der Freiherr-vom-Stein Straße 3 am aktuellen Busbahnhof Opladen ändern. Vera Rottes, Geschäftsführerin der Bahnstadt, machte den Umzug möglich. Bis Ende des Jahres ist der ADFC in der Bahnstadt-Info zu Hause. Von dort aus wollen sich die Mitglieder weiter engagieren und mit Politik und Verwaltung um ihre Anliegen kämpfen.

Krefft formulierte in seiner Ansprache gleich mehrere Forderungen. Schwerpunkte seien sichere Verkehrsverbindungen für Radfahrer, die auch die Grundlage für die gewünschte Verkehrswende bilden, die Fertigstellung der RadPendlerRoute und die Anschlüsse an die Radschnellwege der umliegenden Kommunen. „In erster Linie brauchen wir in Leverkusen schnelle und sichere Radwegverbindungen, damit die Pendler zügig zu ihrem Arbeitsplatz kommen“, sagte Krefft. „Und dort, wo sich die Radpendler werktags bewegen, können am Wochenende die Freizeitradler sicher fahren.“

Auch das Ende der Balkantrasse, das auf den P&R-Parkplatz am Bahnhof Opladen führt, ist dem Club ein Anliegen —  genauso wie er die Einrichtung von Fahrradstraßen, vor allen Dingen an Schulen, vorantreiben will.

Die Öffnungszeiten jeden ersten Samstag im Monat von 11 bis 13 Uhr, jeden ersten und dritten Freitag im Monat von 16.30 bis 17 Uhr und jeden zweiten und vierten Montag im Monat von 17.30 bis 18 Uhr.

(ssa)