1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Leverkusen: Fahrplanwechsel: Das ändert sich bei der wupsi

Leverkusen : Fahrplanwechsel: Das ändert sich bei der wupsi

Mit dem jährlichen Fahrplanwechsel für den Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) am 9. Dezember stehen auch einige Änderungen bei der wupsi an. Es gibt neue Buslinien, einige andere werden jedoch auch eingestellt.

Neue Direktverbindungen mit den Linien 215 und 233

Die wupsi schafft mit der Linie 233 wieder eine Direktverbindung zwischen Monheim und Leverkusen-Mitte und retour. Deswegen wird mit Ausnahme einer Fahrt am Samstagmorgen die Fahrtmöglichkeit mit der Linie 233 von Leverkusen-Mitte zum Chempark eingestellt. Stattdessen verkehrt die Linie 233 dann einheitlich montags bis sonntags zwischen Monheim und Leverkusen-Mitte, so dass der zuletzt zeitweise erforderliche Umstieg in Rheindorf, Feldtorstraße entfällt.

Ebenfalls neu ist die Linienführung für die Buslinie 215. Sie bietet künftig montags bis freitags erstmals eine halbstündliche und samstags eine stündliche Direktverbindung von Lützenkirchen über den Gesundheitspark bis zur Stadtbahnlinie 4.

Dabei fährt die Linie 215 statt wie bisher über die Schlebuscher Ortsmitte künftig eine neue Route über Schlebusch, Post, Herbert-Wehner-Straße und Karl-Carstens-Ring zum Gesundheitspark, von dort über den Dhünnberg und weiter auf dem ursprünglichen Linienweg zur Stadtbahn-Haltestelle. Die Haltestellen von-Diergardt-Straße" und Gezelinallee werden nicht mehr von der Linie 215 angefahren.

  • Nyke Slawik ist die erste Transfrau
    Grünen-Politikerin aus Leverkusen : Nyke Slawik als eine der ersten Transfrauen in den Bundestag gewählt
  • Bundestagswahl 2021 Ergebnisse : SPD holt 29,1 Prozent im Wahlkreis Leverkusen - Köln IV
  • Entwicklung der Pandemie : Corona-Inzidenz in NRW sinkt weiter

Neu in den Linienverlauf aufgenommen wurde hingegen die Haltestelle Am Borsberg, die auf der Opladener Straße in Höhe der Grundschule zusätzlich von den Bussen angefahren wird. Zudem wird die Linie 215 ab dem Fahrplanwechsel in Lützenkirchen-Mitte aufgeteilt und mit jeder zweiten Fahrt statt nach Forellental in die Bereiche Ropenstall und Neuboddenberg/Meckhofer Feld geführt. Mit dieser neuen Regelung wird eine verbesserte Anbindung der Schulstandorte (Werner- Heisenberg-Gymnasium, Montanus-Realschule, Gesamtschule Schlebusch und Freiherr-vom-Stein Gymnasium) geschaffen.

Neue Kleinbus-Linie 206 für Lützenkirchen

Ab dem Fahrplanwechsel ebenfalls neu im Linienangebot ist die Kleinbus-Linie 206 für den Bereich Lützenkirchen, die das Siedlungsgebiet südlich "In Holzhausen" an das Leverkusener ÖPNV-Netz anbindet. Zehn Haltestellen werden künftig montags bis freitags einmal stündlich von Kleinbussen angefahren.

Die neue Linie 206 führt dabei ab Lützenkirchen, Mitte über die Haltestellen Friedhof, Theodor-Gierath-Str., Blankenburg, Fasanenweg, Sportplatz, Taubenweg, Feldsiefer Wiesen, Feldsiefer Weg bis zur Haltestelle Am Hagelkreuz und retour. An den Haltestellen Feldsiefer Weg und Lützenkirchen-Mitte gibt es zahlreiche Anschlussmöglichkeiten an das Haupt-Busliniennetz u.a. mit den Linien 201, 220 und 231.

Einstellungen einiger Linien

Wegen zu geringer Nachfrage werden einzelne wupsi-Linien in Leverkusen eingestellt. Die Linie 201 verkehrt wegen geringerer Nachfrage an Samstagen daher künftig im Stundentakt zwischen den Haltestellen Leverkusen-Mitte und Chempark.

Die Linie 216 entfällt nachfragebedingt. Die Bedienung der Straßburger Straße erfolgt ab diesem Zeitpunkt durch die Linie 225. Aus dem gleichen Grund wird auch die Linie 219 eingestellt. Die ÖPNV-Anbindung des Landwirtschaftszentrums gibt es dann über die Linie 233.

Das Angebot der Buslinie 226 wird wegen der geringen Nachfrage der Fahrgäste ebenfalls nicht fortgeführt. Ihre ursprüngliche erste Tagesfahrt morgens wird künftig durch eine zusätzliche Fahrt der Linie 209 abgedeckt, die dann in Leverkusen-Mitte den Anschluss an Linien mit Ziel "Chempark" ermöglicht.

Auch die Linie 257 wird angepasst. Sie fährt ab dem Fahrplanwechsel nicht mehr über den Bereich Ziegwebersberg, sondern endet abwechselnd an den Haltestellen Leichlingen, Bahnhof, Leichlingen, Busbahnhof oder Hardt-Gladbacher Str. in Langenfeld. Der Fahrweg in Richtung Langenfeld wird geändert und künftig direkt über die Moltkestraße geführt. Dabei werden zwei neue Haltestellen "Kaltenberg" und "Walter-Frese-Str." von den Bussen der Linie 257 angefahren. Die bisherige Endhaltestelle Further Weg wird hingegen nicht mehr bedient.

Der Linienweg der Nachtlinie N23 führt in Hitdorf in Zukunft nicht mehr über die Ringstraße, sondern über die Hitdorfer Straße bis zum Ortsende. Dort drehen die Nachtlinienbusse direkt hinter der Concordiastraße für die Rückfahrten in Richtung Leverkusen-Mitte.