1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Fachkräfte fehlen: Freibad am Clevornia kann erst später öffnen

Auch generell ist ein durchgängiger Bäderbetrieb gefährdet : Fachkräfte fehlen: Freibad kann erst später öffnen

Die Saison ist da, die Fachkräfte nicht: Der Sportpark und ein Personaldienstleister haben massive Probleme, geeignetes Personal zu finden.

Das Freibad am Calevornia öffnet nicht wie geplant am Montag, 23. Mai, meldet die Stadt. Grund: Es mangelt an Fachpersonal. „Trotz intensiver Anstrengungen ist es dem Sportpark nicht gelungen, eine ausreichende Anzahl qualifizierter Fachkräfte zu gewinnen. Auch der beauftragte Personaldienstleister konnte zum Saisonbeginn in diesem Jahr keine qualifizierten Rettungsschwimmer zur Verfügung stellen“, heißt es. „Der Sportpark versucht alles, damit am 1. Juni das Freibad am Calevornia geöffnet werden kann.“ Das Freibad Wiembachtal öffnet wie geplant am Donnerstag, 26. Mai.

Die Personallage beim Sportpark ist angespannt: Wegen des Fachkräftemangels konnten offene Stellen in den Bädern nicht besetzt werden. Gepaart mit krankheits- und urlaubsbedingten Personalausfällen in der Wasseraufsicht führe das eventuell dazu, „dass ein sicherer Badebetrieb in den Bädern unter Umständen nicht mehr durchgehend gewährleistet werden kann“. Es könne zu Einschränkungen des Bade- und Saunabetriebes kommen. Besucher sollen sich auf www.sportpark-lev.de informieren.

Zudem können sich qualifizierte Fachkräfte, Rettungsschwimmer (auch Saisonkräfte) mit gültigem DLRG Silber und Saisonkräfte für Kasse/Service unter info@sportpark-lev.de melden.

(LH)