1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Europaring Leverkusen: Abbruch der Dhünnbrücke-Ost beginnt

Baustelle in Leverkusen-Wiesdorf : Europaring: Abbruch der Dhünnbrücke-Ost beginnt

Der Trennschnitt zwischen den beiden Brückenhälften ist da. Jetzt wird die erste Hälfte demontiert. Der Verkehr auf dieser Hauptverkehrsachse läuft unterdessen über die andere Hälfte.

In den Schlagzeilen – bis hin zu regionalen Fernseh-Sendern – war die Dhünnbrücke auf dem Europaring vor wenigen Wochen, Da hatte die Stadtverwaltung in der Baustelle mit Tempo 30 einen Wochenend-Mini-Blitzmarathon mit neuer Tempomess-Technologie veranstaltet. 2500 Mal wurde ausgelöst. Aber längst nicht alle Bilder waren verwertbar (wir berichteten).

Seit dieser Woche staubt’s auf der Brücke schon wieder. Diesmal im wörtlichen Sinne. Seit Anfang Juli laufen die vorbereitenden Arbeiten zum Abbruch der östlichen Brückenhälfte. Am Montag und Dienstag „erfolgte der Trennschnitt in Bauwerksmitte des Bestandsbauwerkes“, teilt die Stadt für die städtischen Technischen Betriebe (TBL) mit. „Im Anschluss soll der Abbruch der Brückenhälfte beginnen.“

Heißt: Unter laufendem Verkehr – er wird über die baulich verstärkte Westseite geführt – wird die Brückenhälfte sukzessive von Osten nach Westen abgebrochen.

Die Brücke aus den 1960er Jahren muss abgerissen werden, weil sie marode ist, zu starke Risse für eine Instandsetzung hat. Der Rat hatte im vergangenen Jahr dem Neubau des Ingenieurbauwerks in zwei Teilen zugestimmt. Es gab zwischendurch Verzögerungen bei der Planung, die erste Hälfte hätte eigentlich bereits Ende des Jahres fertig sein sollen. Klappt nun alles, soll die Hälfte Mitte 2021 fertig sein, das Gesamtprojekt, das nach einer Verteuerung nun knapp zehn Millionen Euro kosten soll, dann Ende 2022.

(LH)