Internationaler Gerichtshof: Israel muss laut Urteil Offensive in Rafah stoppen
EILMELDUNG
Internationaler Gerichtshof: Israel muss laut Urteil Offensive in Rafah stoppen

Größeres Platzangebot in Leverkusen Opladener Laden jetzt auch am Goetheplatz

Leverkusen-Opladen · Die Adresse an der Bahnhofstraße bleibt. Dazu kommen nun noch Räumlichkeiten am Goetheplatz, damit alle Angebote des Opladener Ladens angemessen bedient werden können.

 Unter anderem Brigitte Kühn und ihr Team freuen sich auf die neuen Räume am Goetheplatz.

Unter anderem Brigitte Kühn und ihr Team freuen sich auf die neuen Räume am Goetheplatz.

Foto: Miserius, Uwe (umi)

Im Stadtteil Opladen gibt es etliche Träger sozialer Dienstleistungen, die wiederum diverse Offerten im Bereich der Jugend-, Gesundheits-, Alten-, Sozial- und Integrationshilfe anbieten. Sämtliche Fäden liefen seit 2017 im „Opladener Laden“, Bahnhofstraße 21, zusammen, getragen innerhalb des Stadtteilentwicklungskonzeptes durch die Arbeiterwohlfahrt (Awo) Leverkusen. Schon kurz nach Eröffnung wurde der Laden zum vierten Standort der Frühen Hilfen und damit zur wichtigen Anlaufstelle für schwangere Frauen und Eltern mit Kleinkindern. Aber auch zur Beratungsstelle für Bürger aller Altersgruppen.

Trotz seiner Bedeutung für die Gemeinschaft war der Platz stets extrem knapp bemessen, parallele Veranstaltungen waren nahezu unmöglich. Nun hat sich das Blatt gewendet. Und Caritas, Frühe Hilfen und die Stadt konnten eine zusätzliche Einrichtung im Verwaltungsgebäude am Goetheplatz einweihen.

„Wir sind sehr erleichtert über die neue Unterkunft“, betonte Susanne Gruß, Ansprechpartnerin für die stadtteilorientierte Sozialarbeit. „Es ist ein wichtiger Schritt, denn die erweiterten Räumlichkeiten ermöglichen es uns, unsere Dienstleistungen noch besser anzubieten und noch mehr Menschen zu erreichen.“ Das bedeutet: Sämtliche Angebote des „Opladener Ladens“ laufen ab sofort zweigeteilt: Informationen und Sprechstunden wie etwa des Freiwilligenzentrums Lupe gibt es auch weiterhin an der Bahnhofstraße. Ebenso berät dort der Sozialdienst katholischer Frauen (SKF) zum Thema rechtliche Betreuung.

Aber in dem mit Kinderspielzeug und Krabbelecke hübsch eingerichteten, rund 40 Quadratmeter großen Domizil am Goetheplatz im Opladener Zentrum treffen sich vor allem Familien. Schon in Kürze werden sich dort nicht nur überwiegend Erwachsene – wie zur Eröffnung – tummeln. Sondern vor allem Kinder werden für Lebensfreude und Heiterkeit sorgen. Beispiel: An einem Tag pro Woche kommt eine Familienhebamme zu Besuch und bietet Gespräche zu allen Fragen rund um Schwangerschaft, Geburt und die ersten Lebensmonate des Babys. Familien mit Kleinkindern können einmal wöchentlich sowohl zu Musik- und Bewegung als auch zum Baby- oder Spieletreff in den „Opladener Laden“ kommen. Außerdem bietet der Laden gemeinsam mit dem Kinderschutzbund Leverkusen Beratungen und einen Spielevormittag an.

Darüber hinaus existiert seit einem Jahr eine geschützte Spielgruppe für Familien mit körperlich und oder geistig beeinträchtigten Säuglingen und Kleinkindern. Weitere Informationen gibt es unter der Rufnummer 02171 799989.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort