1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Erste Lockerungen in Leverkusen: Shoppen mit Terminbuchung

Inzidenz unter 100 : Erste Lockerungen in Leverkusen: Shoppen mit Terminbuchung erlaubt

Inzidenz unter 100 – die Stadt lockert Vorgaben. Shoppen mit Termin ist wieder möglich. Gastronomie bliebt geschlossen. Auch die Ausgangssperre bleibt. Weitere Lockerungen würden bei einer „stabilen“ Infektionslage unter 100 möglich.

Nachdem die Sieben-Tage-Inzidenz unter 100 gesunken ist, gelten in Leverkusen seit Dienstag erste Lockerungen der bisherigen Vorgaben. Das berichtet  die Stadtverwaltung.

So gilt für Kindertageseinrichtungen wieder der eingeschränkte Regelbetrieb. Gleichzeitig kehren die Schulen nach den Pfingstferien ab Mittwoch, 26. Mai,in den Wechselunterricht zurück.
Außerdem ist ab Dienstag, 25. Mai, im Einzelhandel „Click & Meet“ möglich. Das heißt: Geschäfte dürfen wieder mit Terminbuchung vorab und Schutz- und Hygieneauflagen öffnen. Zulässig ist ein Kunde auf 40 Quadratmetern Ladenfläche. Kunden müssen einen tagesaktuellen negativen Schnelltest vorlegen. Oder einer mindestens 14 Tage zurückliegende, vollständige Impfung gegen Covid19 nachweisen. Oder als Genesene einen positiven PCR-Test vorlegen, der mindestens vier Wochen aber nicht länger als sechs Monate zurückliegt.
Die Beschränkungen zu Ausgang, Kontakt, Sport, zu Freizeit, Gastronomie und anderem bleibt zunächst bestehen. 
Rechtliche Grundlage dieser ersten Lockerungen ist eine Allgemeinverfügung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen vom 21. Mai. Diese wurde der Stadt am 25. Mai von der Bezirksregierung Köln übermittelt.

  • Die Zahl der Neuinfektionen in den
    Pandemie-Lage in Mönchengladbach : Corona: Inzidenz sinkt wieder leicht
  • Drei neue positive Tests kamen in
    Corona-Zahlen in Mönchengladbach (24. Mai 2021) : Die Sieben-Tage-Inzidenz bleibt stabil
  • Die Außengastronomie darf im Kreis Wesel
    Shopping, Konzerte, Gastronomie : Diese Corona-Regeln gelten ab Mittwoch im Kreis Wesel

Die Inzidenz in Leverkusen sinkt aktuell täglich weiter, sie liegt seit Sonntag, 23. Mai, nun unter dem Wert 100, berichtet die Stadt weiter. Die Bundesnotbremse des Infektionsschutzgesetzes sieht ab einer stabilen Inzidenz von unter 100 weitere Lockerungen vor. „Stabil“ ist eine Inzidenz, wenn sie an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen unter dem definierten Grenzwert bleibt. Ab dem übernächsten Tag würden dann Einschränkungen außer Kraft treten.     

Die Zahlen (Dienstag): Infizierte 7753 (7746); Genesene 6959 (6903); Erkrankte 700 (749); Todesfälle 94 (94); Inzidenzwert 93,4 (95,9); Im Klinikum befinden sich 16 Covid-Patienten, sieben davon auf Intensiv. Elf kommen aus Leverkusen. Im Remigius Krankenhaus wird ein Covid-Patient behandelt.

(bu)