1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Erneutes Grillverbot in Leverkusen

Brandgefahr : Erneutes Grillverbot auf öffentlichen Flächen

Für Mittwoch, 22. August, und Donnerstag, 23. August, hat die Stadt ein generelles Grillverbot für alle öffentlichen Flächen ausgesprochen.

(bu) Der Hintergrund: Nach anhaltender Trockenheit in den letzten Monaten besteht laut Stadtverwaltung weiterhin aktuelle Brandgefahr. „Die Regenfälle in letzter Zeit reichen bei weitem noch nicht aus, um diese Brandgefahr endgültig zu reduzieren“, heißt es in einer Pressemitteilung. Die jeweilige Gefährdungslage ergibt sich aus dem Brandgefährdungsindex des Deutschen Wetterdienstes für Köln-Stammheim, die auf das Leverkusener Stadtgebiet bezogen nächstgelegene Station. Dieser Index ist eingeteilt in fünf Graslandbrandstufen, von 1 (ungefährlich) bis 5 (extrem). Der Fachbereich Recht und Ordnung ermittelt den täglichen Wert zur Graslandbrandstufe. „Da trotz dieser Brandgefahr in den letzten Wochen an mehreren Stellen gegrillt wurde, werden seitdem Grillverbote ausgesprochen, um der Brandgefahr vorzubeugen“, heißt es in der Mitteilung.