1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Erneute Vandalismusschäden am Opladner Bahnhof

Kritik der CDU : Erneut Vandalismus am Opladener Bahnhof

Die CDU sorgt sich um die Neue Bahnstadt und pocht auf Video-Überwachung im Umfeld der Bahnsteige.

(bu) Am Bahnhof in Opladen hat es erneut Vandalismusschäden gegeben. Mehrere Glasscheiben an den Zugängen zu den Gleisen wurden zertrümmert. Auch der Aufzug ist nach mutwilligen Zerstörungen der Anlage durch Unbekannte weiterhin außer Betrieb.

„Es ist sehr enttäuschend, dass trotz der vielen Schäden in der Vergangenheit und den wiederholten Forderungen der CDU in Opladen nach einer Videoüberwachung noch immer nichts passiert ist“, sagt der sicherheitspolitische Sprecher der CDU Opladen, Harald Krafft. Es sei den Bürgern einfach nicht mehr zu vermitteln, „wie oft nun schon teure Reparaturen nach solchen sinnlosen Zerstörungen folgen mussten“. Das mittlerweile dafür aufgebrachten Geld hätte gewiss sinnvoller eingesetzt werden können, heißt es in einer Pressemitteilung weiter.  „Da hat Opladen nun einen neuen Bahnhof, aber niemand schützt ihn.“

Vandalismus hat auch den Aufzug am Bahnhof lahmgelegt. Foto: Bernd Bussang

Mit Sorge schaut die CDU Opladen auf den neuen, derzeit im Bau befindlichen  Busbahnhof und die geplanten Gebäude am Bahnhofsvorplatz, „welche ohne Schutz sicher auch nicht lange auf den ersten Vandalismusschaden zu warten brauchen“.

Im Oktober vergangenen Jahres hatte die Bahn angekündigt, hochauflösende Video-Kameras am Bahnhof Opladen zu installieren. Dann sollte getestet werden, ob die Vandalismusschäden zurückgingen. Installiert wurden die Kameras bisher aber nicht.

(bu)