Tag des Stadtarchivs am 3. März in Leverkusen Auf zur Schatzsuche am Frankenberg

Leverkusen · Historische Schätze in historischem Gebäude: Diese Kombination macht den herausstechenden Reiz des Leverkusener Stadtarchivs aus. Am 3. März gibt es besondere Einblicke bei Führungen und Vorträgen.

 Im historischen Landratsamt auf dem Frankenberg ist das Stadtarchiv untergebracht.

Im historischen Landratsamt auf dem Frankenberg ist das Stadtarchiv untergebracht.

Foto: Matzerath, Ralph (rm-)

Der lange quasi nur als Schattenmann vorzeigbare Herr Rossi, ehemals Bürgermeister von Schlebusch, lagert am Frankenberg, ebenso eine Urkunde von 1264 und der Lebenslauf eines jungen Mannes, der im zweiten Weltkrieg fiel und dessen Mutter später von der NSDAP eine Einladung für Mütter gefallener Söhne bekam. Wer in die Welt des Stadtarchivs im Alten Landratsamt eintaucht, taucht in die Historie der Stadt ein. Kein dröger Stoff, sondern ein feiner Schatz.

Einer, der am 3. März ins Zentrum der Aufmerksamkeit gerückt wird. Das Stadtarchiv Leverkusen beteiligt sich „mit spannenden Veranstaltungen und Vorträgen am bundesweiten Tag der Archive und lädt historisch interessierte Bürger herzlich zu einem Besuch ein“, kündigt Stadtsprecherin Ariane Czerwon an.

Hintergrund: Der bundesweite Tag der Archive findet alle zwei Jahre statt und soll die öffentliche Aufmerksamkeit „besonders auf die vielfältigen gesellschaftlichen Funktionen der Archive lenken“, ergänzt Czerwon. Speziell in Leverkusen gibt es ein kleines architektonisches Zusatzschmankerl: Das Archiv ist im sehenswerten historischen Landratsamt am Landrat-Trimborn-Platz untergebracht.

Das Programm am Sonntag, 3. März:

11 Uhr Begrüßung durch Julius Leonhard, Leiter des Stadtarchivs

11.30 und 15.30 Uhr Allgemeine Führungen durchs Stadtarchiv

• Spezialführungen zu den verschiedenen Sammlungen, nämlich

12.30 Uhr Zeitungsausschnitte und gegenständliche Sammlung

14.30 Uhr Fotosammlung

16 Uhr Bibliothek des Stadtarchivs

• Vorträge und Präsentationen:

12 Uhr „Zu Gast in Opladen“ mit Toni Blankerts

13.30 Uhr „Das Stadtarchiv Leverkusen“ mit Julius Leonhard

14.30 Uhr „Brauerei in Hitdorf“ mit Karl-Heinz Lange

15.30 Uhr „Online Recherche im Stadtarchiv und in der Bibliothek des Stadtarchivs“ mit Ralph Junker und Hardy Trautwein

Zwischen 14 und 17 Uhr bietet Günter Junkers zudem eine offene genealogische Sprechstunde für Familienforscher an.

Ein Stück Stadtarchiv gibt es an dem Tag auch für zu Hause: Es stehen „verschiedene Druckerzeugnisse zur Verfügung, die käuflich erworben werden können, zum Beispiel als Geschenkidee“, weist die Stadtverwaltung hin. „Auch der Ausdruck von Geburtstagszeitungen ist möglich.“

Nachsatz: Herr Rossi, der von 1823 bis 1866 Schlebusch vorstand, war übrigens deshalb lange Zeit nur der Schattenmann, weil es von ihm kein Foto oder eine andere Abbildung gab. Erst 2013 bekam das Stadtarchiv ein Foto von Rossi aus einem Nachlass.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort