1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Leverkusen: Ein Stück grüne Insel mitten in Wiesdorf

Leverkusen : Ein Stück grüne Insel mitten in Wiesdorf

Etliche Irlandfans feierten am Wochenende in der Wiesdorfer Kultkneipe "Notenschlüssel" den St. Patrick's Day.

Der Tag des heiligen Patrick wird auch in Leverkusen gefeiert — Anhänger der Grünen Insel trafen sich am Wochenende im Kultlokal "Notenschlüssel", um gemeinsam den irischen Nationalfeiertag zu begehen. Am Samstagabend waren die Feierlichkeiten im Pub gestartet: Die Discjockeys "Daniels" und "Cuba64Dropkick" hatten Klassiker von den Dropkick Murphys, Flogging Molly und den Pogues aufgelegt. "Der Abend war super gut besucht, alle waren begeistert. Sogar die Stehplätze waren hart umkämpft", berichtete Gerhard Zech, neuer Pächter des Lokals und Vorsitzender der Irlandfreunde Leverkusen, die das Fest organisiert hatten.

Gestern ging es etwas ruhiger zu: Während die Gäste Shortbread, Scones und Irish Stew verspeisten und sich ein Glas Guinness gönnten, sorgte Musiker Amo Kreutz mit seiner Gitarre für das passende irische Flair. Der 46-Jährige spielte Balladen, "in denen es hauptsächlich um unerwiderte Liebe geht, die im Whiskey oder Bier ertränkt wird", sagte er augenzwinkernd. "Wenn richtig Stimmung da ist, kommen dann auch noch ein paar Trinklieder hinzu."

  • Leverkusen : Leverkusener verlängert in Kultkneipe
  • Bei einer Razzia hatte die Polizei
    Bericht des NRW-Justizministers : Clan-Angehörige wohnen immer noch in Leverkusener Villa
  • Opladens Olivia Okpara (mit Ball) im
    Basketball, 2. Frauen-Bundesliga : BBZ Opladen startet mit einem Kantersieg

Bereits mit 14 Jahren hat Kreutz angefangen, sich für irische Musik zu interessieren, seit drei Jahren tritt er regelmäßig vor Publikum auf — etwa auf Mittelaltermärkten. Immer an seiner Seite: der zweijährige Labrador-Schäferhund-Mischling Robin. Zu den Besuchern, die gestern im Notenschlüssel feierten, gehörten Stefan Clemen und Rita Koch: Das Geschwisterpaar bereist seit vielen Jahren Irland — und Schottland. "Wir waren bestimmt schon 20 Mal in beiden Ländern", verriet Clemen. Zu einem ersten längeren Aufenthalt in Schottland war es gekommen, als der Bundesligafußballer Andreas Thom 1995 von Bayer 04 Leverkusen nach Celtic Glasgow gewechselt war. "Wir waren Bekannte, und da habe ich ihn dort mal besucht", erzählte er.

Clemen und seine Schwester freuen sich über die Neueröffnung der Kneipe in der Friedrich-Ebert-Straße: Sie waren regelmäßig zu Gast im Opladener "Shannon", bis der Pub vor einigen Jahren schloss. "Wir haben seitdem immer darauf gewartet, dass in Leverkusen wieder ein Irish Pub aufmacht", sagte Clemen. Der erste Eindruck vom umgewandelten Notenschlüssel? "Gemütlich, mit vielen kleinen Ecken, in die man sich setzen kann — so sollte ein Irish Pub sein", urteilte der 43-Jährige. Die Feierlichkeiten zum St. Patrick's Day sind nicht die einzigen Veranstaltungen, mit denen Gerhard Zech Besucher in den Pub locken möchte. Für kommenden Donnerstag (Einlass 19 Uhr, Beginn 20 Uhr) lädt sein Verein zum ersten Mal zu einer Irish Folk Session ein. "Jeder, der Lust hat, kann sich das anhören oder auch selbst mitspielen", sagte Zech.

Die Session soll sich zu einem festen Termin entwickeln und regelmäßig einmal im Monat jeweils am dritten Donnerstag stattfinden. Im Notenschlüssel soll in Zukunft aber nicht nur irische Musik zu hören sein: Freitag etwa tritt Frank Sommerfeld auf, im April die Gruppe Zündholz. "Wir legen Wert darauf, dass wir die Kneipe auch für andere Musik offen halten", betonte der Pächter.

(jube)