Leverkusen: Ein alter Schienenbus soll Balkantrassen-Café werden

Leverkusen: Ein alter Schienenbus soll Balkantrassen-Café werden

Die Aufstellung eines historischen Schienenbusses am Ausgangspunkt des Balkantrassenradweges am Bahnhof Opladen beantragt Opladen plus-Chef Markus Pott - auch im Namen von CDU und Bündnis 90/Die Grünen.

Oberbürgermeister Reinhard Buchhorn soll prüfen lassen, ob unter Einbeziehung des Fördervereins Balkantrasse ein solcher historischer Schienenbus als Anlaufstelle für die Radfahrer (etwa als Ladestation, Wegenetz-Kartenverkauf) und für ein gastronomisches Angebot genutzt werden könnte, regen die Antragsteller an.

Denn mit der ehemaligen Eisenbahnlinie seien die roten Schienenbusse eng verbunden gewesen. Zudem könnten in dem Schienenbus auch Hinweise auf die Historie der Balkanstrecke, den ehemaligen Bahnknoten Opladen und die Bahnstadt-Entwicklung dargestellt werden. Als Beispiel für gelungene Trassengastronomie führen sie den ehemaligen Haltepunktgebäude in Wipperfürth-Neye an.

(gt)
Mehr von RP ONLINE