1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Leverkusen: Düsseldorfer Straße wird wieder aufgerissen – geplant

Leverkusen : Düsseldorfer Straße wird wieder aufgerissen – geplant

Verkehrsteilnehmer, die gestern Morgen zwischen Langenfeld und Opladen unterwegs waren, staunten nicht schlecht: Da wurde – so konnten sie beobachten – an drei verschiedenen Stellen die Düsseldorfer Straße wieder aufgerissen. Und das, obwohl die stark frequentierte Zufahrtstraße nach Opladen gerade erst von den städtischen Technischen Betrieben (TBL) "aufgehübscht" worden war.

Verkehrsteilnehmer, die gestern Morgen zwischen Langenfeld und Opladen unterwegs waren, staunten nicht schlecht: Da wurde — so konnten sie beobachten — an drei verschiedenen Stellen die Düsseldorfer Straße wieder aufgerissen. Und das, obwohl die stark frequentierte Zufahrtstraße nach Opladen gerade erst von den städtischen Technischen Betrieben (TBL) "aufgehübscht" worden war.

Die Fahrbahnoberfläche zwischen der Straße Im Kalkfeld und dem Bereich der Wupperbrücke war dabei in der vollen Breite erneuert worden. Die Sanierungsmaßnahme hatte deutlich ausgeweitet werden müssen, weil der Winter mehr Schäden verursacht hatte, als erwartet worden war. Und jetzt ist die Straße gerade neu, und schon wird wieder aufgerissen?

"Ganz so ist es nicht", schränkte Wolfgang Herwig, der stellvertretende TBL-Chef gestern auf Anfrage unserer Zeitung ein. "An zwei Stellen werden zurzeit Arbeiten ausgeführt, die im Vorfeld abgesprochen waren und die die Straße nicht schädigen, weil sie im absoluten Oberflächenbereich bleiben." Auf Höhe Sandstraße etwa werde an der Ampelanlage gearbeitet, im nördlichen Teil der Düsseldorfer Straße bringe die Telekom ihre Kabelschachtabdeckungen "auf Höhe".

"Wenn die Arbeiten erledigt sind, ist die Straße so gut wie vorher auch", betonte Herwig. Im Gegensatz etwa zu Arbeiten der EVL, die für ihre Leitungen oft Gräben ausheben muss — "und die bekommen Sie nie wieder 100-prozentig hin", sagt der TBL-Vize: "Da gibt es immer Setzungen im Boden."

Eine ungeplante Baustelle an der Düsseldorfer Straße gibt es dennoch. Auf der Höhe des Dänischen Bettenlagers werde nämlich ein Gewährleistungsfehler durch die Strabag behoben. Das Unternehmen selbst komme dafür auf. "Dass Fehler passieren, können Sie nun mal nicht verhindern", weiß Herwig, der es aber gut findet, dass der Mangel jetzt schnell behoben werde.

Ansonsten versichern die TBL aber: Die Düsseldorfer Straße soll noch lange in dem sehr guten Zustand bleiben, in dem sie heute bereits ist.

(RP)