Leverkusen: Dürscheid denkt über Jugend-Party nach

Leverkusen : Dürscheid denkt über Jugend-Party nach

Das Heidbergfest des MGV Dürscheid geriet ein wenig zu einer "Heimhausveranstaltung", wie Vorsitzender Michael Brückner es nannte. Denn auf Gastchöre musste der Verein fast ganz verzichten.

"Normalerweise haben wir mehrere Chöre hier, dieses Mal waren wir aber ein bisschen spät dran mit der Organisation", erläuterte Brückner. "Wir hatten vor kurzem unser Doppelkonzert, das uns sehr viel Zeit gekostet hat." Im Mai hatte der Chor im Burscheider Haus der Kunst nämlich zwei große "Bläck-Fööss-Konzerte gegeben.

Am vergangenen Donnerstag, der "ganz im Zeichen des Früh- und Dämmerschoppens stand" (Brückner) und mit dem das Fest startete, hatten die Männer zwei Stücke aus dem Konzertprogramm gesungen. Bei der Chormatinee am Sonntag folgte die Fortsetzung.

Auch der gemischte Chor "Young Music Choir Dürscheid" steuerte einige Titel der Fööss bei. Zudem boten sie etwa "Waltzing Matilda". Geleitet wurden die Sänger von Angelika Döring-Krüger, die auch den Quartettverein "Wiehbacher Echo" dirigiert, der einzige Gastchor an diesem Tag.

In Zukunft will sich der MGV Dürscheid wieder auf A-capella-Pfade begeben, "dann aber mit modernem Repertoire", sagte Michael Brückner. Vorstellen könne er sich Stücke von den Wise Guys oder den Ärzten.

Vage Pläne für das nächste Heidbergfest sind auch schon geschmiedet: "Wir überlegen schon seit längerer Zeit, am Samstagabend eine Party für Jugendliche zu organisieren", verriet Brückner. "Mit Gewissheit kann ich aber nicht sagen, ob so etwas nächstes Mal wirklich schon stattfindet wird."

Volksmund sagt "Struchkirmes"

1892 wurde das erste Fest auf dem Heidberg in Dürscheid gefeiert. Bis Anfang der 1930er Jahre organisierten der MGV Dürscheid, der Humoristenverein "Fidelia", die katholische Volksschule Dürscheid und der Verschönerungsverein abwechselnd die Feierlichkeiten, die im Volksmund auch heute noch "Struchkirmes" genannt werden.

Nach dem Bau ihres Sängerheims am Fuß der Heidbergs 1967 richteten die Mitglieder des MGV zunächst an den Pfingsttagen, mittlerweile an Christi Himmelfahrt und dem folgenden Wochenende ein Sängerfest aus.

(jube)
Mehr von RP ONLINE