47-Jähriger aus Leverkusen steht in Wuppertal vor Gericht Drogenprozess: Angeklagter trotz Angststörung verhandlungsfähig

Leverkusen/Wuppertal · Ein Leverkusener ist einer von sechs Angeklagten, die sich wegen bandenmäßigen Drogenhandels verantworten müssen. Zweifel an seiner Verhandlungsfähigkeit ob einer Angststörung hat ein Gutachter nun ausgeräumt.

 Am Landgericht Wuppertal muss sich ein Leverkusener derzeit in einem Drogenhandel-Prozess verantworten.

Am Landgericht Wuppertal muss sich ein Leverkusener derzeit in einem Drogenhandel-Prozess verantworten.

Foto: dpa/Oliver Berg

Als der Prozesstag beginnt, schaut der Angeklagte kurz in den Saal. Eine Stunde später sitzt er zusammengesunken auf dem Stuhl, er hält sich die Hände vors Gesicht. Mit geschlossenen Augen, die Stirn auf seine Hand gestützt, versucht der 47-Jährige der Verhandlung zu folgen. Dass er verhandlungsfähig ist, hatte ihm kurz zuvor eine psychiatrische Gutachterin attestiert.