1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Drogen-Dealer schnallt sich nicht an - Polizei stoppt ihn in Leverkusen

Festnahme in Leverkusen : Mutmaßlicher Dealer schnallt sich nicht an - Polizei stoppt ihn

Die Polizei hat in Leverkusen einen 21-Jährigen kontrolliert, weil er nicht angeschnallt war. Aus dem Handschuhfach fischten sie daraufhin eine Tüte voller Haschisch - und fanden noch einiges mehr.

Der 21-Jährige wurde mit seinem Opel Astra am Freitagvormittag auf der Stixchesstraße in Leverkusen-Manfort angehalten. Er hatte den Sicherheitsgurt nicht angelegt. Die Beamten vernahmen einen süßlichen Geruch im Auto und bemerkten die verengten Pupillen des Mannes, also fragten sie ihn, ob er Drogen bei sich habe.

Der Mann präsentierte einen Joint, den er aus der Mittelkonsole holte. Das Handschuhfach öffnete er nicht — das machten die Beamten dann aber und entdeckten eine Plastiktüte voller Haschisch. Außerdem hatte der Fahrer einen Böller mit der Aufschrift "Dum-Bum" im Auto.

Ein Drogentest fiel positiv aus, auf der Polizeiwache Wiesdorf wurde ihm außerdem eine Blutprobe entnommen. Bei der anschließenden Durchsuchung seiner Wohnung, die ebenfalls nach Marihuana roch, wollte der 21-Jährige den Beamten das Zimmer seines Vaters als sein eigenes verkaufen. "Das Inventar passte aber überhaupt nicht zu einem jungen Mann", sagte ein Polizeisprecher.

Mehr Informationen zum Thema Cannabis bekommen Sie hier.

In seinem richtigen Zimmer stellten sie schließlich einen Teleskopschlagstock, Messer, Amphetamin, Kokain und etwas ein Kilo Marihuana sicher — außerdem einen vierstelligen Bargeldbetrag.

Seitdem schweigt der mutmaßliche Dealer. Die Ermittlungen dauern an.

Hier geht es zur Infostrecke: Cannabis-Legalisierung in Deutschland – Pro und Contra im Überblick

(hsr)