Dritte räumen offenbar Avea-Kleidercontainer in Leverkusen aus

Beschwerden über „Haufenbildung“ : Unbekannte räumen offenbar Avea-Kleidercontainer aus

FDP-Ratsherr Friedrich Busch geht mit offenen Augen durch die Stadt. Was er dieser Tage auf einem Spaziergang entdeckte, verschlug ihm erstmal die Sprache:   Am Kleidercontainer an der Fürstenberg-/Ecke Rat-Deycks-Straße häuften sich unordentliche Kleiderberge vor dem Container, drumherum lagen verstreut Textilien, auch ein Einkaufswagen, bis obenhin bepackt stand da, darin und drumherum teilweise Sperrmüllteile.

„Warum muss der Kleidercontainer an der Ecke so vermüllt aussehen? Das Bild vom Kleidercontainer Ecke Düsseldorfer Straße/Im Kalkfeld gehört dagegen schon zum alltäglichen Erscheinungsbild“, moniert Busch und dokumentierte die Optik per Foto. Ein Anwohner des Frankenbergs meldete der RP kürzlich ähnliche „Haufenbildung am Kleidercontainer am Landrat-Trimborn-Platz“. FDP-Mann Busch wertet diese Ansichten so: Das ist „kein Aushängeschild für den Stadtteil Opladen“.

Der Entsorger Avea bestätigt zweierlei: Zum Einen gebe es ein jahreszeitlich wechselndes Aufkommen an Altkleidern. „Derzeit ist es stark erhöht“, sagt Avea-Sprecher Claus-Dieter Steinmetz. „Wir fahren deutlich öfter und reinigen auch zusätzlich um die  Container.“

 Zum Anderen  werden  Altkleidercontainer in jüngster Zeit in Einzelfällen offensichtlich auch ausgeräumt“, ergänzt er. Das, was dann nicht gebraucht werde, werde einfach auf dem Boden zurückgelassen. Solch einen Fall habe es unter anderem am Bahnhof Schlebusch gegeben.  Wer sich an den Containern zu schaffen macht, ist unklar. Steinmetz formuliert nüchtern: „Es interessieren sich Dritte für unsere Container.“ Auch, dass an Altkleidercontainern Sperrmüll und anderes abgestellt werde – für die Avea-Mitarbeiter nichts Neues.

Das falsche Abstellen von Sperrmüll kann mitunter aber als Ordnungswidrigkeit verstanden werden. In NRW werden Umweltsünder, die Sperrmüll falsch lagern, zur Kasse gebeten. Das Bußgeld fängt bei 50 Euro für kleinere Objekte an.

(LH)
Mehr von RP ONLINE