Leverkusen: Drei Tage Ostermarkt - von frisch bis fesch

Leverkusen: Drei Tage Ostermarkt - von frisch bis fesch

Die Opladener Fußgängerzone verwandelt sich ab Samstag in eine österliche Shoppingmeile unter freiem Himmel.

Weil das Leiden, Sterben und die Auferstehung Christi laut des Neuen Testamentes der Bibel in eine "Pessachwoche" fielen, bestimmt der Termin des beweglichen jüdischen Hauptfestes das Osterdatum. Es wird über einen Lunisolarkalender ermittelt und fällt immer auf den Sonntag nach dem ersten Frühlingsvollmond - also auf das kommende Wochenende. Christen feiern weltweit die Auferstehung Jesu, gerne auch mit eher weltlichen Ereignissen. Eines davon ist der traditionelle Ostermarkt der Aktionsgemeinschaft Opladen (AGO), der ab Samstag bis zum 2. April in die Fußgängerzone des Stadtteils lockt.

Wegen der Umbaumaßnahmen zur Modernisierung des Areals wird ein Teil der Stände in diesem Jahr auf die Goethestraße verlegt, wo Besucher laut Veranstalter "ein breites und buntes Angebot" entdecken können. Los startet der Reigen allerdings bereits am Samstag mit dem Frischemarkt. Die teilnehmenden Geschäfte im Zentrum haben bis 18 Uhr geöffnet. Frühlingshafte Stimmung verbreitet zudem der große Blumenmarkt, der Gewächse für den heimischen Garten, Balkon oder auch das Wohnzimmer bietet. Die Kölner Straße beheimatet indes dekorative Artikel für Haus und Garten, Schmuck, Mode und viele Accessoires für den täglichen Bedarf.

Ein Symbol für das christliche Fest darf dabei freilich nicht fehlen: der Osterhase. Er beglückt die jüngsten Besucher des Marktes mit Schokolade und bemalten Eiern, während "Papa Clowni" für die Unterhaltung sorgt. Entlang der Goethestraße ist der Entertainer unterwegs, um große und kleine Kinder zu bespaßen, während ihre Eltern auf der Suche nach Schätzen und Schnäppchen sind - zum Beispiel an einem der vielen kleinen Stände, die in der Fußgängerzone aufgebaut sind.

  • Interaktive Karte : Diese Osterfeuer gibt es in der Region

Der Trödelmarkt gehört traditionell dazu, wenn die AGO den Ostermarkt organisiert. "Noch sind Stände zu vermieten", sagt Dirk Pott. "Wem beim Frühjahrsputz einige Dinge in die Hände gefallen sind, die noch gutes Geld bringen könnten, sollte sein Glück mit einem Stand versuchen", wirbt der Mitorganisator. Ansonsten gibt es auf der Trödelmeile freilich die bewährte Mischung aus Büchern, Haushaltswaren, gut erhaltener Kleidung sowie Spielzeugen, Sammlerstücken oder auch Einrichtungsgegenständen. "Der Ostermarkt bietet außerdem die Gelegenheit, die Geschäfte im Stadtteil zu erkunden - auch in den Seitenstraßen", heißt es in der Ankündigung der AGO.

Info Wer noch einen Stand beim Trödelmarkt mieten will, kann Dirk Pott von der Aktionsgemeinschaft Opladen unter der Rufnummer 0172-2902198 erreichen. In den Parkhäusern Kantstraße sowie Goetheplatz stehen am Wochenende Stellplätze zur Verfügung. Die Öffnungszeiten sind für den Ostermarkt bis 19 Uhr verlängert worden. Auch danach ist noch die Ausfahrt mit einer Parkkarte möglich.

(RP)