Leverkusen Drei Männer, das Leben und ein Butterbrot auf der Studiobühne

Leverkusen · Bei Männern ist alles so einfach. Sie stehen nicht auf eine aufwändig asiatisch gewürzte Küche, ihnen reichen ein Steak und ein Butterbrot. Sie lieben es stark und klar - auch bei Hochprozentigem oder der Einrichtung von Stefans Wohnung mit glatten Leder- und Schleiflackmöbeln in Grau-Nuancen. Hier, auf der Wohnzimmer-Bühne des kleinen Bunker-Theaters Studiobühne, ist der Zufluchtsort für Männer, deren feste Beziehung (mal wieder) gescheitert ist. "Butterbrot" heißt das Drei-Personenstück von Gabriel Barylli, das Simon H. Kappes inszenierte. Es ist das - ursprünglich geschriebene, männliche Pendant zu Baryllis "Honigmond", das 2015 am selben Ort gespielt wurde.

 Drei Männer und das Grübeln über das Leben im Allgemeinen und die Liebe im Speziellen - darum geht es in "Butterbrot" auf der Studiobühne.

Drei Männer und das Grübeln über das Leben im Allgemeinen und die Liebe im Speziellen - darum geht es in "Butterbrot" auf der Studiobühne.

Foto: Uwe Miserius
(mkl)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort