1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Leverkusen: Die Brückenproblematik in NRW

Leverkusen : Die Brückenproblematik in NRW

Die oft 50 Jahre alten Autobahnbrücken in NRW sind in die Jahre gekommen. Außerdem sind sie für deutlich weniger Verkehr ausgelegt, als inzwischen über sie braust und donnert. Nach der nächsten Hiobsbotschaft für den Verkehr in der Region hat das NRW-Verkehrsministerium auch Hintergrundinformationen zur Brückenproblematik geliefert

Die oft 50 Jahre alten Autobahnbrücken in NRW sind in die Jahre gekommen. Außerdem sind sie für deutlich weniger Verkehr ausgelegt, als inzwischen über sie braust und donnert. Nach der nächsten Hiobsbotschaft für den Verkehr in der Region hat das NRW-Verkehrsministerium auch Hintergrundinformationen zur Brückenproblematik geliefert

Um den stark gestiegenen Belastungen Rechnung zu tragen, muss die Straßenbauverwaltung die Brücken auf die neuen Lasten hin überprüfen. Diese Nachrechnung benötigen je nach Aufwand (je nach Größe und Bauart der Brücke) bis zu sechs Monate.

Die Brücken seien zwar nicht unsicher, aber durch die starke Verkehrsbelastung werden die letzten Sicherheitsreserven beansprucht.

Brücken sind die teuersten und empfindlichsten Bestandteile im Gesamtsystem "Straße". Aufgabe der "Brückenerhaltung" ist, die Sicherheit der Brückenbauwerke zu erhalten und eine lange Nutzungsdauer zu ermöglichen.

Wie werden Brücken kontrolliert?

Das mittlere Alter der Brücken an Autobahnen und Bundesstraßen beträgt etwa 36 Jahre. Die Brücken an Landesstraßen sind im Durchschnitt 43 Jahre alt. Viele Brücken haben damit die Hälfte ihrer Nutzungsdauer erreicht, die ursprünglich auf 80 bis 100 Jahre angelegt ist.

  • Neues Nadelöhr auf Autobahnen : A1 und A3: Droht Autobahnen der Kollaps?
  • Messwagen von Curranta prüfen den Schadstoffgehalt
    Nach Chemie-Unglück in Leverkusen : Landesumweltamt kündigt Aufklärung über Schadstoffe an
  • Nach Explosion in Leverkusen : Im Chempark drei weitere Tote geborgen – Polizei ermittelt

Jede Brücke wird gemäß "DIN 1076" regelmäßig und systematisch überprüft: Alle sechs Jahre wird eine umfassende Hauptprüfung durchgeführt. Dabei rücken die Straßen.NRW-Prüfteams dem Bauwerk mit System und Spezialgeräten "handnah" zu Leibe.

Erfahrungsgemäß wird jede Brücke etwa alle 25 bis 30 Jahre, also etwa einmal in jeder Generation, von Grund auf saniert. Besonders kurzlebig sind die "Verschleißteile" einer Brücke: die Fahrbahnbeläge, die Brückenlager und die Fahrbahnübergänge, das sind die Verbindungsglieder zwischen der Brücke und der anschließenden Straße. Diese besonders beanspruchten Bestandteile haben an einer hoch belasteten Autobahnbrücke nur eine Nutzungsdauer von 10 bis 20 Jahren.