1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Leverkusen: Die 1227 Eier der Lise-Meitner-Schule

Leverkusen : Die 1227 Eier der Lise-Meitner-Schule

In einer Schulbibliothek lassen sich Bücher finden und Lehrmaterialien. In der des Lise-Meitner-Gymnasiums finden sich auch noch Eier. Nicht nur ein zwei, die Schüler vor dem Osterfest gefärbt und dort vergessen haben oder Überbleibsel von heimlich verspeistem Pausensnack während einer Leseaufgabe. Nein, im Lise-Meitner-Gymnasium befindet sich die wahrscheinlich größte Eiersammlung der Region. Schulbibliothekarin Heike-Susanne Schmidt hat sie vor 25 Jahren nach der Auflösung des Carl-Duisberg-Gymnasiums in der Stadt gerettet. Da hatte sie sich viel vorgenommen: Es mussten 1227 Exemplare transportiert werden.

Vom Wachtel- bis zum Straußenei reicht die Ansammlung von Eiern in verschiedensten Farben und Größen. Damit auch nichts zerbricht, sind die zum Teil über 150 Jahre alten Eier hinter Glas ausgestellt. "Einige dieser Vogelarten sind inzwischen vom Aussterben bedroht", berichtet Schmidt. Das lädt zum Staunen ein und zum Lernen. "Wir verstehen Lernen als etwas Ganzheitliches. Neben aller Professionalität sollte eine Schulbibliothek ein lernmotivierender Ort sein, der interessant ist und an dem man sich gerne aufhält. Da reichen nicht nur PCs und Bücher", betont die Schulbibliothekarin. Sechstklässlerin Sude Cigir aus der 6e lobt die Sammlung: "So viele verschiedene Vogeleier auf einmal habe ich noch nie gesehen. Das ist echt interessant zu entdecken, von welchem Vogel die sind." Und vielleicht hat sie sich zum Thema denn ja auch ein Buch ausgeliehen.

(LH)