1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Burscheid: Der Männergesangverein heißt jetzt "Good Voices"

Burscheid : Der Männergesangverein heißt jetzt "Good Voices"

Das "Heidbergfest" ist weit über die Stadtgrenzen von Burscheid bekannt. Daran hat sich nichts geändert - trotz des neuen Namens, den sich die Veranstalter vor einem Jahr gegeben haben. Der 1889 gegründete Chor heißt nicht mehr "Männergesangverein Dürscheid", sondern "Good Voices Dürscheid".

Damit wollte man zum einen der Modernisierung gerecht werden, zum anderen eine bessere Unterscheidung bieten, erläuterten die Vorsitzenden Michael Brückner und Ralf Theilenberg. Außer den "Good Voices" sind im Dürscheider Sängerheim auch der "Kleine Chor" sowie der gemischte Chor "YMCD" beheimatet. Einige der 39 Chorsänger, die in den vergangenen zehn Jahren über 100 neue Songs aus Pop und Schlager einstudiert haben, engagieren in beiden Chören.

Es ist vor allem Chorleiter Volker Wierz zu verdanken, dass sich der Chor zuletzt von klassischer Literatur gelöst, neuen Musikprojekten zugewendet und so stark entwickelt hat. Erst im März wurde er im Amt bestätigt. "Zu einem modernen Chor passt nur ein moderner Name", bemerkte Ralf Theilenberg und ergänzte: "Nachwuchs ist mit der bisherigen Bezeichnung wohl kaum zu locken."

Trotz aller Neuerungen: Das Heidbergfest begann an Christi Himmelfahrt wie immer. Zum Auftakt des Frühschoppens erklangen gute Stimmen - so die wörtliche Übersetzung für "Good Voices" - ehe es mit Entertainer Manfred Krombach und den schottischen Klängen der" Nutscheid Forest Pipe Band" weiter ging.

Unter den Gästen war übrigens auch eine Abordnung der Freiwilligen Feuerwehr Burscheid. Die 18 Männer waren jedoch nicht etwa gekommen, um ein Feuer, als vielmehr ihren Durst zu löschen. "Seit sieben Jahren sind wir dabei", so Unterbrandmeister Timo Fredrichsdorf. Am Vormittag beginne die Wanderung an der Wache, am Nachmittag gehe es denselben Weg zurück.

Etwas Neues überlegt hat sich "Good Voices Dürscheid"-Vorsitzender Michael Brückner, der in der Nacht zuvor aus Sorge wegen des angekündigten Hagels kaum schlafen konnte. "Es ist zwar ziemlich kalt, aber Hauptsache trocken", atmete er am Morgen sichtbar erleichtert auf.

Passend zum 50-jährigen Bestehen des Sängerheims - Einweihung wurde im Januar 1968 gefeiert - steht am Sonntag nicht die übliche Chormatinee der Gastchöre im Fokus, sondern ausschließlich die drei diversen Dürscheider Chöre.

Und schon bald gibt es weitere Zukunftspläne: Am 24. Juni startet beispielsweise das Projekt "Waldkonzert" im Leverkusener Bürgerbusch. Unterstützt durch den Kinder- und Jugendchor Leverkusen, Art Tonale und die Flötengruppe der Musikschule Burscheid, wollen die Dürscheider gemeinsam wandern, singen und musizieren.

(gkf)