Der Leverkusener Musiker Arthur Horvath hat eine neue CD aufgenommen

Arthur Horvath hat eine neue CD aufgenommen : Der Musik-Selbermacher

Der Leverkusener Musiker Arthur Horvath hat eine neue CD aufgenommen. Das Booklet offenbart viel Persönliches.

Arthur Horvath ist ein nimmermüder Tausendsassa: Lieder komponieren und texten, Tourneen absolvieren, TV-Auftritte, Musik- und/oder Kultur-Projekte verwirklichen wie die Jugendmusical-Initiatvie Young Stage, Werbung für die Stadt, also Lust auf Leverkusen, in Video-Clips machen, sein eigenes Label nutzen... Wenn sich manch einer fragt, wann Horvath eigentlich mal Luft holt, hat der schon wieder ein neues Album fertig. Seine neue Live-Platte heißt „Hautnah“.

Darauf zu finden sind zwölf (+ Bonustrack) einfühlsame Songs. Horvath hat bekannte Stücke wie „Orange bis Feuerrot“ und „Geschenke dieses Lebens“ mit neuen Kompositionen wie „Flanagans“ darauf vereint. Sein Ziel: in Zeiten von Spotify, Itunes und anderen internet-Musikanbietern, wo der Musikkonsum immer schneller wird, das richtige „Genießen“ eines Albums wieder ein bisschen mehr in Erinnerung zu rufen. Einfach mal wieder aufs Sofa legen, die Stereoanlage anschalten und sich rein auf die Musik konzentrieren. Und auf gar nichts anderes.

Obwohl. Ein bisschen Lesen gehört auch zum richtigen Musikhören: Denn die ungewöhnliche Aufmachung des 28-seitigen A4-Booklets im Querformat lädt zum Stöbern ein. Zu jedem Songtext gibt es darin eine Erklärung des Künstlers – was ihn bewegt hat, diesen Song zu schreiben oder wie die Idee entstand. So sind beim Lied „So bist du“ Fotos seines besten Freundes zu sehen, den er bereits seit Kindheitstagen in sein Herz schließt. „Seit 1980 sind wir unzertrennlich. Mein bester Freund Mustafa und ich. Auf dem Foto neben dem Songtext seht ihr uns in der 1. Klasse der Grundschule Herderstraße in Quettingen“, steht daneben geschrieben. Dass Leverkusen ihm sehr am Herzen liegt, zeigt Horvath auch durch die Radio Leverkusen Heimathymne, die er ebenfalls auf seinem neuen Album singt.

„Ich mache alles selbst“, erläutert Horvath zur die Entstehung der neuen Platte. Der Leverkusener Liedermacher hat auch die Aufmachung des Booklets selbst gestaltet. Die Fans, die ein Exemplar bestellen, erhalten von ihm eine Widmung, dann wird eingetütet und die frisch aufgenommene CD verlässt sein Studio. Dass das Booklet auch noch auf Recyclingpapier gedruckt wurde, ist ebenfalls kein Zufall. „In Zeiten von Nachhaltigkeit habe ich mich bewusst zu diesem Schritt entschlossen – genauso, wie meine Platte nicht auf Amazon zu verkaufen“, schiebt er kritisch hinterher.

Zeitgleich zur neuen Platte hat auch seine Webseite www.arthur-horvath.de eine Generalüberholung bekommen, sagt der Leverkusener. Arthur Horvath ist ein Tausendsassa.