1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Leverkusen: Das Akkordeon-Orchester Bayer Leverkusen wird 75

Leverkusen : Das Akkordeon-Orchester Bayer Leverkusen wird 75

Das Akkordeonorchester Bayer Leverkusen wird 75 Jahre alt. Der Jubelgeburtstag wird am Sonntag, 16. Juli, mit einem Konzert im Erholungshaus (Karten: 15/acht Euro an allen bekannte Vorverkaufsstellen) gefeiert. Ab 17 Uhr ist eine bunte Vielfalt von Stücken zu hören, die das Ensemble unter der Leitung von Monika Schneider einstudiert. Derzeit laufen die Vorbereitungen mit Hochdruck, denn das Programm ist so anspruchsvoll und umfangreich, dass die reguläre Probenarbeit nicht ausreicht und zusätzliche Termine an Samstagen angesetzt wurden.

Unter anderem sind bekannte Melodien dabei wie die Ouvertüre zu "Donna Diana", die Jazz-Ballade "Over the Rainbow", eine Musical-Bearbeitung aus "Anatevka" und der populäre Schlager "Quando, Quando". Zu Gast ist bei diesem Konzert der Schwullesbischen-Chor aus Köln. Er besteht seit 2010, wird von Prof. Jürgen Terhag geleitet und ist längst über die Grenzen der Domstadt hinaus bekannt.

Gegründet wurde das Akkordeonorchester Bayer Leverkusen 1942; nach Unterbrechungen während des Zweiten Weltkrieges wurde die Arbeit im Juni 1945 wieder aufgenommen. Fünf Jahre später traten die damals 20 Mitglieder unter der Leitung des langjährigen Dirigenten Gustav Haseke zum ersten Mal im Konzert auf. 1975 wurde er vom Kölner Kantor und Musikschulleiter Eberhard Schneider abgelöst.

Unter seiner Leitung erarbeitete sich das Akkordeon-Orchester ein neues Repertoire. Zudem schrieb er Literatur für das Orchester als Begleitensemble für Solistenkonzerte und übernahm diese außergewöhnlichen Kompositionen ins Repertoire. Seit 1997 ist Monika Schneider künstlerische Leiterin des Ensembles, das sie in moderne Rhythmen und Klänge einführte. Seitdem nimmt das Orchester regelmäßig an Wertungsspielen teil, besuchte speziell das alle drei Jahre stattfindende World Music Festival in Innsbruck. Unter gemeinsamer Leitung erspielte das Bayer Ensemble mit Monheim-Baumberg das höchstmögliche Prädikat "hervorragend".

(mkl)