1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Bundestagswahl 2021 in Leverkusen: Wahllokale, Kandidaten, Parteien

Wahllokale, Kandidaten, Parteien : Was sie zur Bundestagswahl 2021 in Leverkusen wissen müssen

Am 26. September 2021 wird der Deutsche Bundestag gewählt. Die Parteien haben in Leverkusen bereits Kandidaten zur Direktwahl aufgestellt. Das müssen Sie zu den Kandidaten und zur Wahl wissen.

Zu welchem Wahlkreis gehört Leverkusen?

Leverkusen gehört zum Wahlkreis 101. Der umfasst das Leverkusener Stadtgebiet und den Stadtbezirk Köln-Mülheim. Einen Überblick über die Wahlkreise in Nordrhein-Westfalen finden Sie hier.

Wie finde ich das richtige Wahllokal in Leverkusen?

Die Adresse des Wahlraums befindet sich auf der Wahlbenachrichtigung. Vor dem Wahltag kann man die richtige Adresse beim Wahlamt der Stadt Leverkusen unter der Telefonnummer 0214 4063305 erfragen.

Wann öffnen die Wahllokale in Leverkusen?

Die Wahllokale sind am 26. September 2021 voraussichtlich von 8 Uhr bis 18 Uhr geöffnet.

Wie und wo kann man Briefwahl in Leverkusen beantragen?

Die Wahlbenachrichtigungen, die über den Wahltermin und den Ort des jeweiligen Wahllokals informieren, werden voraussichtlich ab Mitte August verschickt. Dann können auch die Unterlagen für die Briefwahl beantragt werden.

Was passiert, wenn man seine Wahlbenachrichtigung verloren hat?

Wer eine Wahlbenachrichtigung erhalten hat, ist bereits in das Wählerverzeichnis eingetragen worden. Verliert man diese Wahlbenachrichtigung, kann man trotzdem wählen gehen, und zwar, indem man sich im Wahlraum mit dem Personalausweis oder Reisepass ausweist. Wer jedoch keine Wahlbenachrichtigung bekommen hat, steht möglicherweise nicht im Wählerverzeichnis und sollte sich an das Wahlamt der Heimatstadt wenden.

  • Im September können die Wähler ihre
    Wahlkreis 89 (Heinsberg) : Bundestagswahl: Das sind die Kandidaten
  • Christian Lindner ist Vorsitzender der FDP-Bundestagsfraktion
    Alles digital : Das passiert am FDP-Bundesparteitag
  • Spielplan, Gruppen, Spielorte : Das müssen Sie zur EM 2021 wissen

Wer sind die Abgeordneten, die man über die Erststimme wählen kann? Was muss man über sie wissen?

Platzhirsch und Mandatsinhaber ist der SPD-Politiker Karl Lauterbach. Der 58-Jährige ist seit 2005 Bundestagsabgeordneter und hat sich seither in Leverkusen/Köln stets über die Direktwahl durchgesetzt. Der Medizinprofessor gehörte zuletzt gerade auch wegen seines Expertenstatus als Epidemiologe zu den bekanntesten Bundespolitikern und meistgebuchten Talkshowgästen im Fernsehen.

Diesmal bekommt er es mit weiblicher Konkurrenz zu tun: Die CDU hat Serap Güler nominiert. Die 40-Jährige ist Staatssekretärin für Integration im Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen. In Marl geboren, wuchs sie als Kind einer Einwandererfamilie auf.

Die Anglistin Nyke Slawik aus Opladen kandidiert für die Grünen. Als transsexuelle Frau will sie sich besonders auch für queere, also nicht heterosexuelle, Menschen stark machen.

Für die FDP kandidiert die Deutschamerikanerin, Conny Besser aus Bürrig. Die in Köln arbeitende Vertrieblerin möchte sich mit einem Neustart der transatlantischen Beziehungen für eine gestärkte, weltweite Wirtschaftspolitik einsetzen.

Die Kleinstpartei „Die Basis“ hat den Kölner Rechtsanwalt Dirk Sattelmaier nominiert. Die im April 2020 gegründete Partei bezeichnet sich selbst als basisdemokratisch und wird mit Protesten gegen die Corona-Politik staatlicher Stellen in Verbindung gebracht.

Welche Parteien kann man über die Zweitstimme wählen?

Noch steht nicht fest, wie viele Parteien auf dem Stimmzettel stehen werden. Derzeit im Bundestag vertreten sind CDU, SPD, Die Grünen, FDP, AfD und Die Linke.

An der Bundestagswahl 2017 haben 42 Parteien teilgenommen: CDU, SPD, Bündnis 90/Die Grünen, Die Linke, FDP, AfD, Piraten, NPD, Die Partei, Freie Wähler, Volksabstimmung, ÖDP, MLPD, SGP, AD-Demokraten, BGE, DiB, DKP, DM, Die Humanisten, Gesundheitsforschung, Tierschutzpartei, V-Partei, BüSo, Die Rechte und PDV.

Bei der vorletzten Bundestagswahl im Jahr 2013 waren es nur 34. Die meisten Parteien traten mit Landeslisten an.

 Wie hoch war die Wahlbeteiligung bei der letzten Bundestagswahl in Leverkusen?

87.628 Bürger gingen 2017 zur Wahlurne. Das entspricht einem Anteil der Wahlberechtigten von 75,2 Prozent und einer Steigerung gegenüber der Bundestagswahl 2013 von 3,1 Prozent.

Wie haben die Abgeordneten 2017 in Leverkusen abgeschnitten?

Bei der Direktwahl des Bundestagskandidaten erhielt Karl Lauterbach (SPD) 33.663 Stimmen. Das entspricht einem Anteil von 38,8 Prozent vor Helmut Nowacek (CDU) mit 29.434 Stimmen und 33,9 Prozent.

Wie haben die Parteien in 2017 in Leverkusen abgeschnitten?

Bei den Zweistimmen entfielen auf die CDU 28,1 Prozent, SPD 27,1 Prozent, FDP 12,2 Prozent, AfD 9,7 Prozent, Die Linke 9,3 Prozent, Die Grünen 8,8 Prozent, Die Partei 1,2 Prozent,  Piraten 0,5 Prozent.

Hier geht es zur Bilderstrecke: So funktioniert die Bundestagswahl 2021

(bu)