1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Bolzplatz in Leverkusen erhält Hinweis auf „Immaterielles Kulturerbe“

Erste Auszeichnung dieser Art in NRW : Bolzplatz erhält Hinweis auf „Immaterielles Kulturerbe“

Der Bolzplatz Boberstraße erhält „als erster in NRW ein Hinweisschild auf das Immaterielle Kulturerbe“, gibt CDU-Landtagsabgeordneter Rüdiger Scholz bekannt. Mit dem Schild versehen wird der Platz am kommenden Freitag, 29. Oktober.

„2018 hatte das NRW-Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW die Bolzplatzkultur zum immateriellen Kulturerbe des Landes Nordrhein-Westfalen erklärt. Das Deutsche Fußballmuseum in Dortmund hat stellvertretend diese Auszeichnung entgegengenommen“, berichtet der Leverkusener Politiker. Er hatte die Aktion für den Platz in Rheindorf angeregt.

Im Beisein von Museumsdirektor Manuel Neukirchner und Sportdezernent Marc Adomat werde das Hinweisschild angebracht.

„Bolzplätze sind der Ort, an dem viele Fußballerkarrieren ihren Anfang genommen haben. Viele Bolzplätze sind in den vergangenen Jahren aber verschwunden, andere in ihrer Existenz gefährde“, betont Scholz. „Deshalb ist es umso wichtiger, jeden einzelnen zu erhalten, damit auch künftige Generationen in jungen Jahren unbeschwert dem Hobby Fußball nachgehen können und weitere Karrieren dort ihren Anfang finden.“

(LH)