Leverkusen: Biotonnen werden mehrere Wochen lang kontrolliert

Leverkusen: Biotonnen werden mehrere Wochen lang kontrolliert

Blumenerde, Gemüseabfälle und Kaffeesatz dürfen hinein - Steine, Kleintierstreu und behandeltes Holz haben hingegen nichts in der Biotonne verloren. Deshalb wird der BAV Leichlingen ab Montag, 23. April, die Biotonnen am Abfuhrtag vor der Leerung kontrollieren. Die Kontrolle geht voraussichtlich über einen Zeitraum von vier Wochen.

Grund für die Kontrollen: Manche Anwohner wissen nicht, mit welchen Abfällen sie ihre Biotonne befüllen dürfen und werfen den falschen Müll hinein. Aber schon wenige falsch befüllte Tonnen können eine ganze Lkw-Ladung unbrauchbar machen.

Nach der Kontrolle bekommen Tonnen mit sehr geringer Verunreinigung einen gelben Aufkleber mit entsprechenden Hinweisen. Diese Tonnen werden geleert. Tonnen allerdings, die Verpackungsabfälle oder Restabfall enthalten, werden nicht geleert und erhalten einen roten Aufkleber. Die falsch befüllten Tonnen müssen bis zum nächsten Abfuhrtermin nachsortiert werden. Wird bei der Kontrolle festgestellt, dass bestimmte Biotonnen ständig falsch befüllt werden, können diese künftig abgezogen und durch zusätzliche gebührenpflichtige Restmülltonnen ersetzt werden.

  • Leichlingen : Alarmaufkleber für 20 Biotonnen

Für Fragen gibt es eine gebührenfreie Rufnummer: 0800 805-805-0.

(ena)