Leverkusen: Bildungswerk lehrt Schlagfertigkeit und Seelsorge

Leverkusen: Bildungswerk lehrt Schlagfertigkeit und Seelsorge

Das Evangelische Familien- und Erwachsenenbildungswerk des Kirchenkreises Leverkusen (FEBW) startet sein Bildungsprogramm für das erste Halbjahr 2018. Die Veranstaltungen stehen unter dem Jahresmotto "Miteinander" und widmen sich Offenheit, Wertschätzung und Akzeptanz.

Um Schlagfertigkeit geht es in dem Argumentationstraining "Erfolgreich gegen Parolen, Palaver und Populismus". Dabei lernen die Teilnehmer sinnvolle Verhaltensweisen und rhetorische Strategien gegen Phrasen und rechte Parolen. Vorurteile und Ressentiments scheinen salonfähig geworden zu sein, heißt es vom Bildungswerk. Häufig würden sie überraschend vorgetragen. Darum sollen die Teilnehmer lernen, dagegen zu halten. Der Kurs findet am 5. Juni von 14 bis 18.30 Uhr im Gemeindehaus Opladen statt.

Die Schulung "Erfahrungswissen für Initiativen - EFI" soll Menschen auf ein ehrenamtliches Engagement vorbereiten. Die Teilnehmer werden dabei unterstützt, sich eigenständig eine passende Tätigkeit zu suchen und das nötige Handwerkszeug zu lernen. Start des Pogramms ist am 12. März im Gemeindezentrum Johanneskirche in Manfort.

In Kooperation mit dem Seelsorgereferat bietet das Bildungswerk aufgrund der großen Nachfrage eine weitere Seelsorgeausbildung zum Thema "Geistliche Begleitung von Mensch zu Mensch" an. Haupt- und Ehrenamtliche können in neun Modulen ihre Kompetenz für die Seelsorge in Krankenhäusern, in der Alten- und Trauerbegleitung schulen. Der Kurs von Pfarrerin Dr. Andrea Gorres beginnt am 17. März in Burscheid und dauert bis Anfang Dezember.

Nähere Informationen gibt es online unter www.febw-leverkusen.de. Hier können sich Interessierte auch für Kurse und Veranstaltungen anmelden.

(RP)