Leverkusen: Besucher-Andrang beim Opladener Herbstmarkt

Leverkusen : Besucher-Andrang beim Opladener Herbstmarkt

Ein heißes Bad nehmen, während es draußen regnet und stürmt, und den Körper anschließend mit einer wohlduftenden Lotion verwöhnen. Die Herbst- und kommenden Wintermonate sind für solch eine kleine Wellness-Auszeit wie gemacht. Die passende "Ausstattung" bot Nicole Seynaeve am Wochenende an ihrem Stand auf dem Opladener Herbstmarkt feil: Badekugeln in Törtchenform, Lemon-Anis- und Schafmilchseife und drei Sorten Bodymousse, die die Besucher testen konnten.

Mitbringsel für Freunde

"Gerade zu dieser Jahreszeit und bei der ganzen trockenen Heizungsluft ist es wichtig, sich ordentlich einzucremen", sagte die Händlerin. Ganz neu im Angebot ist das Arganöl, "besonders geeignet für Menschen mit Hautproblemen". Die Düsseldorferin Julia Zurof schaute sich am Beauty-Stand gemeinsam mit einer Freundin nach Geschenkideen um. "Wir brauchen noch ein Mitbringsel für Freunde in Amerika, die wir an Weihnachten besuchen", verriet die 31-Jährige. "Und Seife ist neutral, die mag ja eigentlich jeder." Seynaeve riet der jungen Frau zu einem Exemplar mit Heidelbeer-Aroma: "Die ist schön fruchtig." Zurof nahm die Seife in die Hand, schnupperte kurz und kräuselte leicht die Nase: "Das ist nicht so mein Ding", lautete das Urteil. "Dann lass' uns noch mal ein Ründchen drehen", schlug ihre Begleiterin vor. "Die meisten Leute kaufen die Sachen hier häufig nicht für sich selbst, sondern wollen sie verschenken", berichtete Nicole Seynaeve und fügte schmunzelnd hinzu: "Ich animiere sie dann immer dazu, sich selbst auch mal was zu gönnen."

Kürbisse, Gestecke, Vogelhäuschen

Auch an den übrigen Ständen, die die gesamte Fußgängerzone säumten, konnten sich die Besucher etwas Gutes tun: Die Händler lockten mit Blumenzwiebeln, Kürbissen, Gestecken und Vogelhäuschen aus Kokosnussschalen. Und auch wer schon auf der Jagd nach der passenden Weihnachtsdekoration war, wurde nicht enttäuscht: Schneekugeln, Nikolausfiguren aus Ton und Plüschrentiere stachen zwischen dem herbstlichen Drum und Dran hervor. Wem das alles noch nicht genug war, nutzte den verkaufslangen Samstag und verkaufsoffenen Sonntag zum Bummeln.

(jb)