Bestenehrung: IHK spricht dickes Lob für 90 Top-Azubis aus

Urkunden in der BayArena : Bestenehrung: IHK spricht dickes Lob für 90 Top-Azubis aus

Die Zahl klingt imposant: 11.042 junge Leute haben im Winter 2018/19 und im Sommer 2019 im Bezirk der IHK Köln Abschlussprüfungen in rund 150 Ausbildungsberufen abgelegt. 469 davon legten dabei ein „sehr gut“ hin.

90 davon haben ihre Ausbildung bei Betrieben in Leverkusen und im Rheinisch-Bergischen Kreis absolviert. Dafür gn Ort. Die IHK lud die Top-Azubis zur regionalen Bestenehrung in die BayArena.

 Dort wurde es feierlich: Die Festansprache hielt IHK-Vizepräsidentin Sandra von Möller und überreichte dann mit ihrem Kollegen, Christopher Meier, Geschäftsführer Aus- und Weiterbildung, die Ehrenurkunden. Von Möller lobte: „Mit Ihrem Engagement und Ihrem Erfolg sind Sie Vorbilder für viele andere junge Menschen und ein Ansporn, es Ihnen gleich zu tun. Wer eine duale Ausbildung abgeschlossen hat, dem stehen alle Türen für eine lebenslange Karriere offen – erst recht, wenn er in den Abschlussprüfungen so hervorragende Ergebnisse erreicht hat wie Sie.“

Und die IHK hat ausgerechnet, wie sich die Topnoten auf die Geschlechter aufteilen: Wie im Vorjahr schnitten mit 256 Absolventen mehr männliche Prüflinge mit der Bestnote ab als bei den Frauen. Von ihnen erzielten 213 ein Top-Ergebnis.

Darauf sollen die jungen Besten aufbauen, gab von Möller mit auf den Weg: „Nutzen Sie die für Ihren Beruf angebotenen Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten, um diesen Vorsprung zu erhalten und in den sich laufend verändernden Unternehmens- und Wirtschaftsstrukturen auf Dauer bestehen zu können.“

Eine, die sehr gut abgeschnitten hat in ihrer Abschlussprüfung, ist Josefine Nußbaum, die bei Florales Design Grabe in Leichlingen zur Floristin ausgebildet wurde. Ihr wurde die aufregende Ehre zu teil, als als Azubi-Bestensprecherin ein paar Worte zu sagen. Und auch das gelang gut, denn Nußbaum verstand es, ebenso informativ wie heiter über ihre Erfahrungen in der Lehre zu berichten.

Sandra von Möller hat beim Loblied auf die ehemaligen Azubis auch die andere Seite nicht vergessen. Sie dankte vor allem den Ausbildern für ihr unermüdliches Engagement. Und: „Dank gilt darüber hinaus aber auch den mehr als 5000 Prüfern in den Prüfungsausschüssen.“ Vor allem, weil sie ehrenamtlich tätig seien.

(LH)