1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Bayer AG versteigert Werke aus der Sammlung in Leverkusen

Druckgrafiken und Malerei : Bayer versteigert Sammlungsstücke

Die Auktion von Druckgrafiken und Malerei aus der Sammlung ist am 24. November. Zu kaufen sind Werke renommierter Künstler des vergangenen Jahrhunderts.

Zum dritten Mal trennt sich Bayer Kultur bei einer Kunstauktion von Sammlungsstücken. Aussortiert wurden rund 50 Doubletten und Arbeiten aus der Artothek zur Bereinigung der Sammlung, erklärt Kunsthistorikerin Andrea Peters. Bei zwei Lithografien handelt es sich um unlinierte Blätter von Pablo Picasso, die er autorisiert hat. Die Sammlung Bayer behält die Mappe mit signierten Originalen. Drei Kaltnadelradierungen mit surrealistischen Blumen von Salvador Dali sind doppelt vorhanden und werden deswegen angeboten.

Neben den ganz großen Namen gibt es eine Reihe von Originalen renommierter Künstler. Viele Grafische Blätter stammen aus den 1970er bis 1990er-Jahren, außerdem gibt es Malerei aus den 1950ern. Ältestes Ölgemälde ist eine Landschaft von Richard Kaiser von 1909. Es gibt Werke lokaler Künstler wie Kurt und Peter Lorenz, Klaus Hochhaus und Jürgen Dehniger und einige mit Köln-Bezug. Ein alter kolorierter Kupferstich mit Rheinpanorama aus dem 18. Jahrhundert ist ebenso dabei wie Samuel Prouts Lithografien von Bayernturm und Richmodis-Haus oder Bottmühle und Rathaus, die ebenso paarweise unter den Hammer kommen wie Fotografien von Statuen auf dem Melatenfriedhof.

  • Ausstellung : Meerbuschs Künstler zeigen ihre Werke
  • Saman Hidayat, der in Monheim lebt
    Kunst im öffentlichen Raum : Bürgermeister kauft örtliche Kunst ohne Ratsbeteiligung
  • Sebastian Koehler, Katja Baudin und Thomas
    Kunst in Krefeld : Die Sammlung im KWM bewegt sich

Bayer Kultur trennt sich nicht nur von Kunstwerken, sondern kauft auch permanent neuere Werke von jüngeren Künstlern an, erklärt Andrea Peters, dass die Sammlung auf Stand gehalten werden soll. Manches stammt aus Mitarbeiterbüros, die im Zuge der Neuordnung auch anderes an die Wände bekommen sollen. Und eine Reihe kommt aus dem Bayer Kasino, das nach der Renovierung neu bestückt wurde. Grundsätzlich sind alle Arbeiten gerahmt und werden bei der Auktion komplett abgegeben, als Bonus sozusagen. Denn die angegebenen Schätzpreise beziehen sich nur auf die Kunstwerke selbst. Die Aufrufpreise für die rund 50 Gemälde und Druckgrafiken, mit denen Auktionator Markus Eisenbeis aus dem Kölner Auktionshaus Van Ham startet, bewegen sich zwischen 100 und 1000 Euro.

Eine Vorbesichtigung aller zu versteigernden Kunstwerke im Erholungshaus ist von Dienstag, 26. Oktober, bis Freitag, 28.Oktober, jeweils zwischen 11 und 16 Uhr möglich. Die Auktion wurde verschoben auf Mittwoch, 24. November, Beginn 18 Uhr. Anmeldung erforderlich: bayerkultur@bayer.com oder 0214 3041283. Es gilt die 2-G-Regel. Auktionsliste im Internet auf  www.kultur.bayer.de