Leverkusen: Bayer 04-Fankneipe „Stadioneck“: erneuter Vandalismus

Leverkusen: Bayer 04-Fankneipe „Stadioneck“: erneuter Vandalismus

Unbekannte haben in der Nacht zu Sonntag 24 Fensterscheiben der Bayer 04-Fankneipe "Stadioneck" an der Karl-Marx-Straße in Küppersteg eingeworfen, so dass die Gaststätte bis auf weiteres geschlossen bleiben muss.

"Der Grund dafür ist leider ein trauriger und unsere Laune ist schlecht", heißt es in einer Mitteilung der Betreiber auf facebook. Sie hoffen aus der Fanszene auf Hinweise auf die Täter. "Da wir derartigen Vandalismus nicht einfach so hinnehmen wollen und können, setzen wir eine Belohnung in Höhe von 500 Euro aus, die zur Ergreifung der Täter führen", steht in einer Pressemitteilung der Betreiber vom Verein "Nordkurve 12 e.V.".

Die Tat geschah vermutlich zwischen 0.15 Uhr und 10.30 Uhr am Sonntag, also einige Stunden nach der Bundesligapartie von Bayer 04 gegen den VfB Stuttgart. Hinweise können direkt an den Verein per email an mail@nk12.de oder an die Leverkusener Polizei gegeben werden.

Durch die Schließung des "Stadionecks" musste die Lesung von Michael Pettaus "Fußballrowdies" kurzfristig in das Clubhaus der "Lev-Szene '86" zum Konrad-Adenauer-Platz verlegt werden. Der Fanclub hatte die Lokalität kurzfristig zur Verfügung gestellt. Da nicht zum ersten Mal Sachbeschädigung am "Stadioneck" begangen wurde, denken die Betreiber nun über eine Videoanlage nach.

"Wichtig ist, dass wir nun eine Lösung finden, mit der sich wirklich jeder Fan und jeder Gast identifizieren und anfreunden kann, wie z.B. das Anschalten einer möglichen Kamera nur dann, wenn der Laden geschlossen ist und keine Gäste mehr da sind", ließen die Eigentümer verlauten.

(rl)
Mehr von RP ONLINE