1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Baustelle in der Neuen Bahnstadt Opladen

Europa-Allee : Balanceakt mit 16 Meter langem Torsionsbalken

Bauarbeiten in der neuen Bahnstadt sorgen für Verkehrsbehinderung im Bereich Lützenkirchener-/Rat-Deycks-Straße. Zehn Tonnen schweres Bauteil wird am Donnerstag in die Lärmschutzwand eingefügt.

Die Schwebende Jungfrau – ein Zaubertrick, der seit  mehr als 100 Jahren seine Faszination nicht verloren hat. Ob es am Donnerstag auch so magisch wird, ist fraglich. Klar aber ist, dass ein Schwebeakt ansteht. Die Bahnstadt-Entwicklungsgesellschaft will bis Mitte des Jahres den ersten Bauabschnitt der Europa-Allee und die dazugehörende Lärmschutzwand im Norden fertiggestellt haben. Am Donnerstag, 28. Mai, wird es dabei spektakulär. Dann schwebt ein zehn Tonnen schwerer Torsionsbalken über die Baustelle.

Konkret soll der 16 Meter lange Balken im Bereich der Lützenkirchener Straße für die Schallschutzwand „über dem Regenüberlaufbecken per Kran eingehoben werden“, teilt Bahnstadtsprecher Dirk Neubauer mit.  Bei 16 Metern Länge und zehn Tonnen Gewicht klingt das nicht nach Kinderspiel, sondern nach Baustellen-Balance-Akt. Für Autofahrer bedeutet das im Bereich Lützenkirchener Straße/Rat-Deycks-Straße/Rennbaumstraße zwischen 9 und 15 Uhr Einschränkungen. Die Bahnstadt warnt vor Behinderungen vor allem in der Fahrtrichtung Nord.

Die Europa-Allee zählt zum Areal der Bahnstadt-West und soll als eines der ersten Großprojekte auf den zwölf Hektar Bahnbrachfläche zwischen Bahngleisen und Opladener Innenstadt fertig werden. Bis 2023 sollen im Norden in Höhe des heutigen Busbahnhofs das neue Geschäftsviertel, Bahnhofsquartier entstehen,  südlich Büro- und Dienstleistungsgebäude und eine Siedlung mit 500 Wohneinheiten. Dazu kommen eine Kita und eine Gewerbegebiet ganz im Süden Richtung Robert-Blum-/Fixheider Straße, aufgelockert durch ein parallel zur Europa-Allee verlaufendes „grünes Band“ für Fußgänger und Radler und den Brückenpark an der Campusbrücke.

Das alles hatten Bahnstadt-Chefin Vera Rottes und ihr Team beim Brückenfest Mitte Mai Besuchern im Detail nochmals erläutern wollen. Wegen der Corona-Pandemie musste das Fest abgesagt werden. Vorerst weiterhin ausgesetzt sind die Bahnstadt-Führungen und auch die Infostunde Bahnstadt-Mittwoch zu Themen rund um das neue Stadtquartier.