Bahnstadt: Baufeld wird freigemacht

Bahnstadt: Baufeld wird freigemacht

Nach einigen Anlaufschwierigkeiten mit dem Arbeitsgerät ist der symbolische Akt des Spatenstichs zur Baufeldfreimachung auf der Westseite des Bahnhofs in Opladen durch "nbso"-Verkehrsplaner Andreas Schönfeld und Oberbauleiter Matthias Nieland (Foto rechts) erfolgt.

Bevor die Arbeiten an der neuen Europa-Allee beginnen können, muss das Baufeld zunächst von Altlasten befreit werden. Dabei werden Fundamente einer alten Drehscheibe, ein ehemaliger Ölabschneider sowie ein altes Tanklager aus dem Boden entfernt. Durch die langjährige Nutzung des Grunds durch die Bahn, könnte der Boden durch den Betriebsablauf verunreinigt sein. Das erklärte nbso-Sprecherin Lara Batenbruch. Gleichwohl bestehe auf dem Baufeld der Europa-Allee, die hauptsächlich zur Erschließung der westlichen Bahnstadt dienen und parallel zur den Gütergleisen verlaufen soll, keine konkreten Verdachtspunkte auf Kampfmittel. Dennoch wird das abgetragene Material durch Proben überprüft und anschließend fachgerecht entsorgt, heißt es. 12.000 Kubikmeter Erde werden dabei wohl bewegt.

(brü)