Oberleitungsschaden: Bahnverkehr zwischen Köln und Opladen stundenlang gestört

Oberleitungsschaden : Bahnverkehr zwischen Köln und Opladen stundenlang gestört

Ein Oberleitungsschaden hat am Donnerstag die Bahnstrecke zwischen Köln/Messe und Leverkusen-Opladen lahmgelegt. Ab dem späten Donnerstagnachmittag rollte der Verkehr wieder - jedoch mit großen Einschränkungen.

Am Donnerstagmorgen hatte die Bahnstrecke zeitweise vollkommen brach gelegen. Betroffen waren die Linien RE7 und RB48. Am Nachmittag war der Oberleitungsschaden zwischen Opladen Leverkusen-Schlebusch dann behoben. Der Busnotverkehr, den das Bahnunternehmen eingerichtet hatte, wurde eingestellt. Zu Verspätungen kam es auf der Strecke aber noch bis in die Abendstunden.

Die Oberleitung war außer Betrieb gegangen, weil Diebe nach Angaben der Bahn sogenannte Mastrückanker stahlen. Mastrückanker dienen der Sicherung der Leitungen an den Masten.

Hinweise zu Verspätungen oder Ausfällen einzelner Züge finden Sie hier.

(sef/bu)
Mehr von RP ONLINE