1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Leverkusen/Leichlingen: Bäckereien machen dicht - Tankstellen nicht

Leverkusen/Leichlingen : Bäckereien machen dicht - Tankstellen nicht

Es gibt ein Wort, das André Bamberg in diesen Tagen besonders gut gefällt: Bräunen. Nicht etwa, weil sich der Inhaber der Aral-Tankstellen an der Bonner Straße in Opladen und der Neukirchener Straße in Leichlingen über Weihnachten in die Sonne legen wollte - nein, dieses Wort erlaubt es ihm, auch am ersten Weihnachtsfeiertag frische Brötchen zu verkaufen.

"Sie dürfen an diesem Tag laut Gesetz nicht frisch backen, aber Vorgebackenes bräunen", erläutert Bamberg. Ergebnis: Während die Bäckereien in Leverkusen und Leichlingen, die sonst sonn- und feiertags öffnen, zu Weihnachten geschlossen bleiben, gibt es ausgerechnet an der Tanke frische Backwaren.

Merzenich zu, Kamps Sonntag auf

Und Schnittblumen. Möglich macht es das Ladenöffnungsgesetz NRW. Es besagt, dass Tankstellen immer geöffnet haben und sowohl notwendige Ersatzteile für Kraftfahrzeuge als auch "Reisebedarf" anbieten dürfen. Und darunter versteht der Gesetzgeber "Zeitungen, Zeitschriften, Straßenkarten, Stadtpläne, Reiselektüre, Schreibmaterialien, Tabakwaren, Schnittblumen, Toilettenartikel, Filme, Tonträger, Bedarf für Reiseapotheken, Andenken und Spielzeug geringen Wertes, Lebens- und Genussmittel in kleinen Mengen" - also fast ein klassisches Supermarktsortiment.

Des einen Freud', des anderen Leid. Bei einer Blitzumfrage gaben gestern sowohl die Bäckerei Kamps an der Kölner Straße in Opladen, als auch die Bäckerei Merzenich gleich daneben an, am ersten Feiertag nicht öffnen zu dürfen. Während Kamps am zweiten Weihnachtstag immerhin wieder von 7 bis 14Uhr Brötchen, Brot und Kuchen verkauft, öffnet Merzenich erst Montag wieder. Das sehe das Gesetz so vor, hieß es dort. Auch die Leichlinger Café-Filiale der Bäckerei Wulf an der Trompete hat am ersten Feiertag zu, obwohl sie der benachbarten (und geöffneten) Tankstelle Kals baulich angeschlossen ist.

  • Wo geht es lang? Auf der
    Leitsystem für Fußgänger : Opladen versinkt im Schilderwald
  • Werben gemeinsam für den Opladener  Einzelhandel:
    Mit der Aktionsgemeinschaft : Opladener Händler gehen auf Passanten zu
  • Nach dem Raubüberfall ermittelt die Polizei
    Überfall auf Tankstelle in Alpen : Räuber bedroht Mitarbeiterin mit einem Messer

Betriebsferien bei Strieker

Gesetzes-Verwirrung? Petra Strieker kann aufklären. Die Besitzerin des Leichlinger Cafés am Stadtpark und des Café Strieker am Markt in Witzhelden sagt: "Sie dürfen als Café zwar öffnen, aber Brötchen und Kuchen nur für den sofortigen Verzehr in den Räumlichkeiten anbieten. Außer-Haus-Verkauf ist nicht gestattet. Aber erklären Sie das mal den Kunden, die an jedem anderen Sonntag ihre Brötchen bekommen." Um endlosen Diskussionen aus dem Weg zu gehen, macht Strieker deshalb an beiden Feiertagen "Betriebsferien".

Auch beim Gartencenter Porten in Opladen ist man über die Feiertags-Vorschrift mehr als unglücklich. "Dadurch, dass wir am ersten Weihnachtstag schließen müssen, entgehen uns rund zwei Drittel unseres sonstigen Umsatzes", rechnet Inhaberin Ursula Porten vor: "Ist doch auch klar. Für die meisten Leute ist am zweiten Feiertag Weihnachten doch schon gedanklich gelaufen." Deshalb öffnet Porten an diesem Tag auch nur von 10 bis 12 Uhr. Dort wird aber gerade für Heiligabend mit dem großen Ansturm gerechnet, da alle, die Blumen verschenken wollen, sich ja schon einen Tag früher eindecken müssen.

Heiligabend ab Mittag zu

Apropos Heiligabend: Supermärkte wie Rewe in Opladen (7-13 Uhr) oder real in Manfort (7 bis 14Uhr) schließen morgen bereits mittags. Es wird also Zeit für alle, die nicht doch noch am Ende zum Einkauf die Tanke ansteuern wollen.

(peco)