Leverkusen: Autofahrer bremsen Marktaufbau aus

Leverkusen: Autofahrer bremsen Marktaufbau aus

Erster Freiluft-Weihnachtsmarkt in Rheindorf öffnet. Vorher gab's zart Ärger.

Das hatten sich Frank Lagemann und seine Mitstreiter etwas einfacher vorgestellt mit dem Aufbau des ersten Freiluft-Weihnachtsmarktes in Rheindorf. Denn den Aufbau der zehn großen Holzhütten und der vier Zelte am Rheindorfer Platz vor der Sparkassen-Filiale an der Wupperstraße wurde gestern erstmal ver- beziehungsweise behindert. Durch Autofahrer, die ihre Wagen in dem Bereich abgestellt hatten, "obwohl der Platz für Autos momentan gesperrt ist", sagt Lagemann von LF-Entetainment, der den Markt für den Veranstalter, Edeka-Filialbetreiber Stefan Laudage, betreut. Ein Mitstreiter bemerkte gestern Mittag angesäuert: "Die fahren einfach an der Beschilderung vorbei. Es interessiert die gar nicht, dass hier gerade Parkverbot ist." Die Organisatoren, die so beim Aufbau ausgebremst wurden, riefen das Ordnungsamt zu Hilfe.

Mitarbeiter der Behörde kamen zum Ortstermin raus, hatten wenig später an zwei Autos Knöllchen verteilt, die offenbar schon seit geraumer Zeit auf dem Areal abgestellt waren, und nahmen die Lage vor Ort in Augenschein. Frank Lagemann nahm es am Mittag noch recht gelassen, allerdings: "Irgendwann müssen alle abgestellten Autos weg, sonst können wir hier nicht richtig arbeiten."

Dabei soll der kleine Weihnachtsmarkt im Süden des Stadtteils einen gemütlichen zweiten Advent bescheren. 18 Aussteller aus Rheindorf werden ab heute Nachmittag ihre Waren feilbieten, dazu gibt es Live-Musik der Gruppe "Living Hope", eine Tombola und einiges mehr, verspricht Lagemann. Für Unterhaltung bei den jüngeren Gästen sorgen die Märchentante und der Weihnachtsmann.

Die Rheindorfer Weihnachtsmarkt-Premiere startet heute um 16 Uhr und ist bis 22 Uhr geöffnet, morgen öffnet der Markt zwischen 12 und 18 Uhr.

(LH)