1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Leverkusen: Autodieb rast in den Gegenverkehr

Leverkusen : Autodieb rast in den Gegenverkehr

Am Mühlenweg verursachte ein Unbekannter einen schweren Unfall – dann stieg er aus und flüchtete zu Fuß. Ein Ehepaar wurde schwer verletzt.

Am Mühlenweg verursachte ein Unbekannter einen schweren Unfall — dann stieg er aus und flüchtete zu Fuß. Ein Ehepaar wurde schwer verletzt.

Auch eine Stunde nach dem Unfall standen die Anwohner des Mühlenwegs gestern Mittag noch immer auf dem Bürgersteig, schüttelten die Köpfe, rangen um Worte. Ein schwarzer Mercedes hatte gegen 11 Uhr auf Höhe der Hausnummer 175 einen schweren Unfall verursacht — dann war der Fahrer ausgestiegen und weggegangen. "In aller Seelenruhe", wie Bernd Huth berichtete. "Wir haben noch hinter ihm hergerufen — aber der war unterwegs, als würde er einen Spaziergang machen. Ganz unbeirrt, immer geradeaus Richtung Bürrig."

Vom Europaring aus kommend hatte der Mercedes-Fahrer auf Höhe der Autobahnbrücke zum Überholen angesetzt. "Da war er schon mit einer wahnsinnigen Geschwindigkeit unterwegs", berichtete ein Zeuge. Unten angekommen scherte er ein, rammte einen vor ihm fahrenden VW. Der drehte sich zweimal, blieb mit offener Motorhaube stehen.

Der Fahrer der Limousine geriet in den Gegenverkehr und kollidierte frontal mit einem entgegenkommenden Opel Corsa. Der wurde durch einen Vorgarten rückwärts gegen eine Hauswand geschleudert, die Fahrerin (70) im Wagen eingeklemmt. Sie und ihr Ehemann (72) wurden schwer verletzt. Der Fahrer des VW, Max Huth (18), hatte Glück im Unglück — er konnte kurz nach dem Unfall zu einem Bewerbungsgespräch fahren. Sein Vater: "Er ist glücklicherweise unverletzt."

  • Schwerer Unfall in Leverkusen : Auto kracht in Hauswand
  • Trümmerteile waren auf der A3 in
    Mettmann : Falschfahrer verursacht schweren Unfall
  • Breitscheid : Falschfahrer verursacht schweren Unfall

Noch am Unfallort berichtete die Polizei: Der Mercedes war gestohlen. In der Nacht zu Dienstag war beim Halter in Rheindorf eingebrochen und der Zweitschlüssel entwendet worden. Mit einem Mantrailer-Hund suchten die Beamten unter anderem an der Rheindorfer Leinestraße. Ein Taxifahrer hatte sich nach dem Unfall gemeldet — nicht weit vom Tatort entfernt war ein hagerer Südländer, 1,75 Meter groß, Mitte 20, bei ihm eingestiegen, hatte sich dorthin bringen lassen. Damit der Hund immer wieder die Spur aufnehmen konnte, wurde auch der Mercedes nach Rheindorf transportiert. Gegen 17 Uhr brachen die Beamten die Suche ohne Ergebnis ab. Zeugen können sich unter 0221 229-0 melden.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Leverkusen: Schwerer Unfall am Mühlenweg

(RP/top)