1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Schwerer Unfall in Leverkusen: Auto kracht in Hauswand

Schwerer Unfall in Leverkusen : Auto kracht in Hauswand

Am Mühlenweg in Leverkusen hat es am Dienstag gegen 11.45 Uhr einen schweren Unfall gegeben: Ein Fahrer überholte offenbar mit einem gestohlenem Mercedes an der Kuppe, fuhr dann beim Einscheren auf einen VW Fox und stieß mit einem entgegenkommenden Opel zusammen - der Verursacher flüchtete zu Fuß und wurde mit einem Mantrailer-Hund gesucht.

Derzeit fahndet die Polizei mit Hochdruck nach dem Flüchtigen. Ein Mantrailer-Hund wurde bei der Suche in Rheindorf an der Leinestraße eingesetzt, wurde dort aber erfolglos beendet. Die Polizei hatte den Unfallwagen dorthin schleppen lassen, damit der Hund immer wieder die Spur aufnehmen konnte. Ein Taxifahrer hatte einen Fahrgast, auf den die Beschreibung passte, dorthin gefahren.

Der Flüchtige wird wie folgt beschrieben: Mitte 20 Jahre alt, hagere Statur, circa 175 cm groß, vermutlich Südländer. Bisherige Ermittlungen haben ergeben, dass der Daimler womöglich bei einem Einbruch im Stadtteil Rheindorf am Dienstag früh gestohlen wurde.

Der Opel schleuderte nach dem Zusammenstoß durch zwei Vorgärten und gegen eine Hauswand. Die 70-jährige Fahrerin wurde in ihrem Auto eingesperrt. Sie musste von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden. Die 70-Jährige sowie ihr 72-jähriger Beifahrer wurden mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Der VW und der Mercedes wurden schwer beschädigt. Laut Augenzeugen stieg der Verursacher, der mit hoher Geschwindigkeit ein silbernes Auto überholte, seelenruhig aus dem Auto und ging in Richtung Bürrig davon.

Zeugen werden gebeten, sich mit dem Verkehrskommissariat 2 der Polizei Köln (Telefon: 0221-229-0) in Verbindung zu setzen.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Leverkusen: Schwerer Unfall am Mühlenweg

(irz)