1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Aufsichtsratschef äußert sich in der Diskussion um WGL-Chef Mues

Leverkusen : Aufsichtsratschef zur Diskussion um WGL-Chef Mues

Zu den Querelen zwischen Wolfgang Mues, Chef der Wohnungsgesellschaft Leverkusen (WGL), und dem Stadtrat um seine Vertragsverlängerung (wir berichteten) meldet sich jetzt Grünen-Politiker und WGL-Aufsichtsratschef Stefan Baake zu Wort.

Er sagt: „Ich war optimistisch, dass es zu einer Vereinbarung mit Herrn Mues hätte kommen können. Ihm lag ein Angebot von Herrn Miesen und mir vor, seinen Vertrag zu verbesserten Konditionen, die im Rahmen der Vorgaben des Rates lagen, zu verlängern. Ich glaube, dass der Aufsichtsrat in seiner Sitzung am 23. März dem so zugestimmt hätte. Dann hätte der neue Vertrag schnell unterzeichnet werden können.“

Hintergrund: Der Rat hatte Mues fristgerecht gekündigt, ihm aber auch eine Verlängerung bis zum Renteneintritt Ende Juni 2024 angeboten.

Mues ging diese Verlängerung offenbar nicht weit genug. Ohne die Kündigung wäre sein Vertrag bis zum 31. Januar 2027 verlängert worden. In einem Brief an Baake pocht Mues auf diese längere Frist.

(LH)