1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Appell der Stadt Leverkusen: „Mund-Nasen-Schutz ist Gebot der Stunde“

Corona aktuell : Stadt: „Mund-Nasen-Schutz ist das Gebot der Stunde“

Die Zahl der mit dem Coronavirus Infizierten steigt in Leverkusen weiter an. Gesundheitsamtsleiter Martin Oehler bittet dringend, die Maske überall zu tragen, wo Menschen zusammenkommen.

Fallzahlen  382 Leverkusener sind aktuell an Covid-19 erkrankt, meldet die Stadt am Sonntag. Das  sind 31 mehr als am Freitag und am Samstag. Seit Ausbruch der Pandemie sind 978 (Samstag: 961, Freitag: 935) Menschen in der Stadt betroffen. Davon gelten 586 als genesen (Samstag: 584, Freitag: 574). Die Rate der Neuerkrankungen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen (Inzidenz) sinkt am Sonntag leicht auf 92,2 nach 97,7 am Samstag. Am Freitag hatte der Wert bei 90,4 gelegen. In Zusammenhang mit dem Virus gab es bisher zehn Todesfälle in der Stadt.

Appell Auch wenn Leverkusen beim Inzidenzwert wesentlich niedriger liegt als Nachbarstädte appelliert Gesundheitsamtschef Martin Oehler: „Jetzt und in der näheren Zukunft geht es vor allem darum, Zeit zu gewinnen – um den Anstieg der Infektionen zu verlangsamen und um nicht zu viele Tote beklagen zu müssen, bis ein Impfstoff zur Verfügung steht. Deswegen ist es ganz wichtig: Überall, wo es nur geht – tragen Sie eine Maske. Überall, wo Sie mit Menschen zusammenkommen, ist der Mund-Nasen-Schutz das Gebot der Stunde“, betont er und ergänzt: „Maske tragen – Hände waschen – Abstand halten.“

Maskenpflicht Sie gilt unter anderem in den drei Fußgängerzonen. Die Stadt hat angekündigt, bei Missachten nun auch Bußgelder zu verhängen.

(LH)