1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Leverkusen: Alle feierten mit

Leverkusen : Alle feierten mit

Jubiläum: Seit 25 Jahren gibt es die Evangelische Jugend Schlebusch. Das Gemeindefest an der Martin-Luther-Straße bot Mitmach-Aktionen und Musik.

SCHLEBUSCH Die kleine Mila erreicht nach wenigen Augenblicken das Ende der etwa sieben Meter hohen Wand. Die Kinder, die unten in einer Reihe stehen und warten, bis sie drankommen, schauen mit großen Augen zu ihr hinauf. "Halt' dich an dem Knoten fest, ich lasse dich runter", ruft Hendrik Käseberg dem Mädchen zu und zeigt, wie sie sich von der Wand abstoßen muss. "Das machen die Kinder ganz prima, sie klettern sogar schon richtig nach Farben", bemerkt Käseberg, der als Klettertrainer im Hochseilgarten des Fördervereins der Evangelischen Jugend Schlebusch (ejs) tätig ist. Diese feierte nun ihr 25-jähriges Bestehen – mit einem großen Fest an der Martin-Luther-Straße.

"Ein Gemeindefest dieser Dimension hat es bei uns noch nie gegeben", erzählte Stefan Lapke, Leiter der ejs. "Unser Ziel war es, raus auf die Straße zu gehen und zu sagen: Uns gibt es jetzt seit 25 Jahren." Auf einer großen Wand konnten die Besucher aufschreiben, was ihnen gut oder weniger gut an den ejs-Aktionen der vergangenen Jahre gefallen hat.

  • Wülfrath : Mitmach-Aktionen begeistern
  • Reformations-Jubiläum : Gemeindefest im Zeichen Martin Luthers
  • Wülfrath : Stadtjugendring lädt zum Kinderfest ein

Jugendfeuerwehr mit Löschzug

An Aktionen mangelte es auch an diesem Tag nicht: Die Kleinen konnten auf der Hüpfburg toben, sich an einem überdimensionalen Vier-Gewinnt-Spiel versuchen oder Dosen werfen. Ein Stück weiter wurden Hüte aus Zeitungspapier gebastelt, an die anschließend eine Feder gesteckt wurde. Zusätzlich stellte die Freiwillige Jugendfeuerwehr ihren Löschzug zur Schau, der Eine-Welt-Laden und Förderverein "Aufwind" der ejs präsentierten sich, und die Diakoniestation lockte mit Kopfmassagen und Handpeeling. Ein Stück weiter bot sich die Gelegenheit, zwei Bayer 04-Trikots zu ersteigern, geschmückt mit den Unterschriften der gesamten Werkself. Mittendrin wuselten die Mitarbeiter der Evangelischen Jugend umher, unter ihnen etwa Moritz Griebel: "Ich kümmere mich hier heute um die Personalverteilung." Der 19-Jährige leistet seinen Zivildienst in der Einrichtung ab.

Auf der Bühne konnten die Besucher den Tag über Chören und Musikern lauschen, um die Mittagszeit stattete sogar der Kabarettist Wilfried Schmickler dem Fest einen Besuch ab. "Wir sind uns seit 1988 treu, haben gemeinsam im Stadtjugendring gesessen und Jugendpolitik gemacht", erklärte Stefan Lapke die Verbindung. Auch Jürgen Becker sollte am Sonntag auftreten, musste aber kurzfristig absagen.

(RP)