Alarm in Leverkusen 2018: Sirenentest am 21.03. um 11 Uhr

Probealarm: Leverkusener Feuerwehr testet die Sirenen

Nicht erschrecken und ruhig bleiben: Am Samstag testet die Leverkusener Feuerwehr die Sirenen der Stadt. Der Warnton deutet im Ernstfall auf Gefahr hin.

Der Probealarm beginnt nach Angaben der Stadtverwaltung pünktlich um 12 Uhr mit dem Signal "Entwarnung". Dabei ertönte eine Minute lang ein Dauerton. Um 12.06 Uhr folgt das Signal "Warnung: Radio einschalten". Dazu ist eine Minute lang ein auf- und abschwellender Heulton zu hören. Um 12.12 Uhr heulen die Sirenen erneut mit dem Entwarnungs-Ton auf.

Das Warnsignal bedeutet im Ernstfall: Gebäude aufsuchen, Türen und Fenster schließen, vorhandene Lüftungsanlagen abschalten und auf Rundfunkdurchsagen bei Radio Leverkusen oder WDR 2 achten. Die Sirenen geben etwa bei Großschadensereignissen auf den Verkehrswegen (Rhein, Autobahnen, Eisenbahnstrecken), oder bei der chemischen Industrie Alarm.

Der Test soll prüfen, ob das Sirenensystem für den Ernstfall funktioniert. Insgesamt neun Sirenenanlagen decken einen Bereich von etwa zwei Kilometern rund um den Chempark, das Industriegebiet Fixheide und Schlebusch ab.

  • Leverkusen : Feuerwehrchef fordert Sirenen für ganz Leverkusen

Dies sind die Standorte der Leverkusener Sirenen:

Auch in anderen Städten heulen am Samstag die Sirenen zur Probe. Der nächste Termin für einen Probealarm in Leverkusen ist der 14. Juli 2018.

Verpassen Sie keine Nachrichten aus der Region. Wir schicken Ihnen eine Übersicht per WhatsApp. Melden Sie sich jetzt an!

Mehr von RP ONLINE