Aktion mit dem Naturgut: Powerkinder mischen eigenes Müsli

Aktion mit dem Naturgut : Powerkinder mischen eigenes Müsli

In 15 Kindergärten wurde jetzt erforscht, was zu einem gesunden Frühstück gehört.

Die Vorschulkinder in der Städtischen Kindertagesstätte Markusweg freuen sich bereits auf die Schule. Und sie haben schon recht genaue Vorstellungen davon, was sie dort erwartet: lernen und üben. Damit der Kopf dann auch funktioniert, brauchen die Kinder nicht nur genügend Schlaf und Bewegung. „Wenn wir Pause haben, müssen wir was essen“ sagt Aaland ganz korrekt.

Aber was ist gut und was vielleicht nur lecker? Claudia Behl vom Naturgut Ophoven und ihr Kollege Daniel Roes besuchten am Freitag die Kita, um zu zeigen, wie man ein gesundes und zugleich schmackhaftes Müsli für „Powerkinder“ herstellt, das obendrein preiswerter ist als die Fertigmischungen aus dem Supermarkt, in denen jede Menge Zucker versteckt ist. Gestern konnten sich die Kinder aus diversen Zutaten ihren persönlichen Lieblingsmix zusammenstellen.

Neben Getreide wie Hafer oder Dinkelflocken standen Gläser mit verschiedenen Nüssen, mit Sesam, Leinsamen und diversen Trockenfrüchten wie Rosinen oder Aprikosen bereit. Einige Zutaten kannten manche Kinder überhaupt nicht, da wurde erst einmal probiert. Wobei die Erzieherinnen ein Auge darauf hatten, dass sich kleine Allergiker nicht am falschen Vorratsglas bedienten. Jeder mischte seine Favoriten in einer kleinen Schüssel. Die Hälfte wurde in ein Schraubgläschen zum Mitnehmen gefüllt, die andere Hälfte mit Milch oder Fruchtsaft und frischem Obst im Kindergarten verspeist.

Hunger hatten inzwischen alle, und zwar von den Fitnessübungen, die beide Naturgut-Referenten mit den Kindern gemacht hatten. „Wir wollen ja, dass die Informationen über ein gutes Frühstück auch in die Elternhäuser getragen werden“, erklärte Ute Rommeswinkel, die das Projekt für das Naturgut entwickelt und dafür Fördergelder bei der Landesstiftung Umwelt und Entwicklung beantragt hatte. Auf diese Weise kamen 15 Leverkusener Kindergärten in den Genuss des Projekts „Powerkinder“ als Beitrag zu den bundesweiten Tagen der Nachhaltigkeit. Die Hoffnung, dass es nicht bei einer einmaligen Aktion bleibt, habe sich erfüllt. Die Kita Stralsunder Straße hat einen festen Müslitag pro Woche, an dem die Zutaten selbst zusammengestellt werden.

Mit der abgefüllten Portion sollen auch die Eltern auf den Geschmack gebracht werden. Außerdem klebt auf der Verpackung ein Rezeptbeispiel und alle Kinder nahmen einen Begleitbrief mit nach Hause. „Viele Kinder verlassen das Haus heute ohne Frühstück“, weiß Marianne Ackermann, Vorsitzende des Naturgut-Fördervereins.

Kita-Leiterin Heike Müller nickt. Deswegen ist ihr ein Frühstücksbüffet mit gesunden Zutaten so wichtig. Viele gehen auch nicht mit einkaufen und kennen manche Produkte gar nicht. Sie besucht darum regelmäßig mit kleinen Gruppen einen Supermarkt, wo man sich sehr genau umsieht.

Mehr von RP ONLINE